Brand
Großbrand in Suben – fünf Feuerwehren im Einsatz

5Bilder

SUBEN (ebd). Am Dienstag, 10. März, wurden gegen Mitternacht die Freiwilligen Feuerwehren Suben und St. Florian am Inn zum Brand eines landwirtschaftlichen Objekts in die Ortschaft Roßbach alarmiert. Da bei der Anfahrt bereits der Feuerschein zu sehen war, ließ Einsatzleiter Harald Lechner unverzüglich Alarmstufe 2 auslösen und die Feuerwehren Schärding, St. Marienkirchen bei Schärding und Hackenbuch nach alarmieren.

60 Floranis im Einsatz

Eine Wagenhütte stand beim Eintreffen der Feuerwehren in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz wurde sofort mit den Löscharbeiten begonnen, um ein Übergreifen auf die nahestehenden Nachbarobjekte zu verhindern, was durch den raschen und effizienten Einsatz auch gelang.
Mit fünf Rohren bekämpften die Einsatzkräfte – darunter neun Atemschutzgeräteträger – den Brand. Von einem Löschteich wurde eine Zubringleitung aufgebaut, ebenfalls diente ein Hydrant der Wasserversorgung. Die Glutnester in der Wagenhütte wurden mit der Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht. Dabei wurde auch Netzmittel verwendet, um eine bessere Löschwirkung zu erzielen. Das Rote Kreuz war vorsorglich mit zwei Einsatzfahrzeugen vor Ort, die Brandursachenermittlung wurde durch die Polizei begonnen. Insgesamt standen fünf Freiwilligen Feuerwehren mit acht Fahrzeugen und rund 60 Mann im Einsatz.
Fotos: BFKDO Schärding

Autor:

David Ebner aus Schärding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen