Hubschrauber-Absturz in Stadl: Gefährliche Notlandung

In Stadl, Gemeinde Engelhartszell, ist heute Vormittag, 17. August 2017, ein Hubschrauber abgestürzt. Der Pilot wurde nicht verletzt. Eine Passagierin erlitt leichte Kopfverletzungen.
3Bilder
  • In Stadl, Gemeinde Engelhartszell, ist heute Vormittag, 17. August 2017, ein Hubschrauber abgestürzt. Der Pilot wurde nicht verletzt. Eine Passagierin erlitt leichte Kopfverletzungen.
  • Foto: BFKDO Schärding
  • hochgeladen von Kathrin Schwendinger

ENGELHARTSZELL. Glimpflich ging ein Hubschrauber-Absturz heute Vormittag in Stadl für die beiden Insassen aus.

Wie die Polizei mitteilt, startete ein 32-Jähriger aus Bad Aussee um 9:35 Uhr als verantwortlicher Pilot mit einem Hubschrauber vom Flugplatz Wels zu einem Fotoflug in Richtung Engelhartszell. Eine Fotografin (50) begleitete ihn.

Nach einer Flugzeit von gut einer Stunde verspürte der Pilot in der Ortschaft Stadl, Gemeinde Engelhartszell, in einer Höhe von etwa 250 Meter über Grund einen Leistungsabfall und entschied sich für eine Notlandung. Beim Versuch der Landung kippte der Hubschrauber nach rechts zur Seite und wurde dabei erheblich beschädigt.

Der Pilot blieb unverletzt, die 50-jährige Passagierin erlitt einen Schock und leichte Kopfverletzungen. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber Europa 3 in das Krankenhaus Wels gebracht.

Die Freiwilligen Feuerwehren Engelhartszell, Maierhof, Stadl und St. Aegidi wurden zu dem Unfall alarmiert. Sie banden ausgelaufene Betriebsmittel, bauten den Brandschutz auf und stellten den Hubschrauber mittels Seilwinde wieder auf.

Wieso die Maschine plötzlich den Geist aufgab, ist unklar. Das Landeskriminalamt OÖ und die Flugkommission haben die Erhebungen zum Unfallhergang übernommen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
2 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen