Jeden Tag fast vier Stunden im Einsatz

16Bilder

Bericht: Vollversammlung der FF St.Roman

FF St. Roman im Jahre 2011 fast jeden Tag 4 Stunden im Einsatz!

1384 Einsatzstunden wurden im Vorjahr bei 102 technischen und einem Brandeinsatz von den aktiven Kameraden der FF St. Roman geleistet - das ist Rekord in der fast 125jährigen Geschichte der Wehr! Umgerechnete sind das im Durchschnitt jeden Tag fasst 4 Einsatzstunden. Auf diese stolze Zahl konnte Kommandant HBI Johannes Höller anlässlich der Jahresvollversammlung am 3. März verweisen.
Aber auch der Ausbildungsverantwortliche - Kommandant-Stellvertreter OBI Michael Scheuringer konnte von 67 Ausbildungstagen berichten, die in 28 verschiedenen Schulungen und Lehrgänge auf Bezirksebene oder an der Landesfeuerwehrschule besucht wurden. 2 Goldene Leistungsabzeichen - das Funkleistungsabzeichen sowie das Feuerwehrleistungsabzeichen - holte sich HBM Thomas Auinger bei den Bewerben an der Landesfeuerwehrschule.
31 Abzeichen errangen die 25 Mitglieder der Jugendgruppe im vergangenen Jahr. 4 Jugendfeuerwehrmitglieder wurden angelobt. Mit Florian Grömmer und Matthias Hamedinger stellten sich erstmals 2 Jugendfeuerwehrmitglieder der 5. Erprobung und erhielten von Bezirkskommandant OBR Alfred Deschberger das Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen in Gold.
Wolfgang Schmidbauer und Johannes Widegger wurden zu Gruppenkommandanten und Thomas Huber zum Gerätewart ernannt. Thomas Auinger wurde neuer Zugskommandant für den Lotsten- und Nachrichtenzug.
Neben vielen Ehrungen für 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft wurde den Kameraden Matthias Hamedinger sen., Josef Hötzeneder sen., Franz Kramer, Robert Schreiner und Alois Strasser die Ehrenurkunde für 60jährige Mitgliedschaft überreicht. Den ausgeschiedenen Funktionären Christoph Haas, Rudolf Mörzinger, Josef Scheurigner und Florian Schmidbauer wurde für ihre langjährige Mitarbeit Dank und Anerkennung ausgesprochen.
Bürgermeister Siegfried Berlinger und Bezirkskommandant OBR Alfred Deschberger bedankten sich für die im Jahre 2011 geleistete Arbeit bei Einsätzen, Übungen und Schulungen und hoben vor allem die seit vielen Jahren geleistete Jugendarbeit hervor.
Mit einem Rückblick über das Geschehen ließ Josef Huber das Jahr 2011 noch einmal Revue passieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen