Schwerer Motorradcrash in Kopfing: Egal was passiert ist – "du tust einfach"

Manfred Ludhamer (re.) hat seinem Motorradkollegen das Leben gerettet. Mit am Bild: Rettungskommandant Josef Hamedinger.
  • Manfred Ludhamer (re.) hat seinem Motorradkollegen das Leben gerettet. Mit am Bild: Rettungskommandant Josef Hamedinger.
  • hochgeladen von Kathrin Schwendinger

KOPFING, BEZIRK (ska). "Ich hab gedacht, er ist tot", erinnert sich Manfred Ludhamer an den ersten Moment, als er seinen Freund liegend unter einem Traktor gesehen hat. Vergangene Woche am Mittwoch, 5. Juli, ist der Kopfinger Zeuge eines schweren Motorradunfalls geworden. Ein Unfall, bei dem selbst dem geübten Rotkreuz-Notfallsanitäter kurz der Atem gestockt hat. Doch Ludhamer hat schnell reagiert – und die Rettungskette sofort in Gang gesetzt.

Motorradfahrer kracht in Traktor, der in Landesstraße einbog

"Wichtig ist, die Nerven zu bewahren, wenn man als Ersthelfer zu einem Unfall kommt", sagt der 49-Jährige und schildert, was passiert ist: Mit einem Freund wollte er an diesem Abend eine Motorradtour starten. Der Freund fuhr voran. In einer langgezogenen Kurve auf der Landesstraße von Kopfing nach St. Aegidi verlor Ludhamer seinen Kumpanen kurz aus den Augen, blieb einige Sekunden zurück. Als er um die Kurve kommt, traut er seinen Augen nicht: Sein Freund war frontal in einen Traktor gekracht. Er lag unter der Zugmaschine, das Motorrad zerstört daneben. Beim Einbiegen in die Landesstraße mit seinem Traktor hatte der Landwirt den Motorradfahrer übersehen, heißt es in der Polizeimeldung. Diese finden Sie hier.

Wichtig als Ersthelfer: Unfallort absichern

"Ich hab sofort geschaut, dass die Unfallstelle abgesichert wird", beschreibt Ludhamer. Hinzukommende Autofahrer haben dem Kopfinger, der seit 24 Jahren Notfallsanitäter des NEF – kurz für Notfalleinsatzfahrzeug – in Schärding ist, dabei geholfen. Sie haben die Warnblinkanlage eingeschaltet und Pannendreiecke aufgestellt. "Niemand hat etwas davon, wenn die Ersthelfer selbst noch niedergefahren werden", erklärt der Kopfinger diesen wichtigen ersten Schritt. Sofort danach gilt es, sich einen Überblick zu verschaffen: In welchem Zustand ist der Verletzte? "Mein Freund war ansprechbar. Wir konnten ihn unter dem Traktor hervorholen", erzählt Ludhamer, der dann den Notruf abgesetzt hat.

Die drei "H": Herz, Hirn und Hände

Ein Ersthelfer am Unfallort muss unbedingt die Initiative ergreifen", bestätigt Bezirksrettungskommandant Josef Hamedinger Ludhamers Verhalten und erklärt: "Er teilt ein, wer was macht." Der größte Fehler wäre, nichts zu tun. Einfach dazustehen, abzuwarten.
In Erste-Hilfe-Kursen prägt Hamedinger den Teilnehmern die drei "H" ein – Herz, Hirn und Hände: "Man muss bereit sein, zu helfen. Man muss Ruhe bewahren. Und: Man muss handeln."
Deshalb bricht er eine Lanze für Erste-Hilfe-Kurse, die ihm zufolge verpflichtend für alle Verkehrsteilnehmer zu absolvieren sind. "Wenn man die Schritte praktisch übt, dann kann man sie auch im Notfall abrufen", ist er überzeugt. Mehr zu den Erste-Hilfe-Kursen lesen Sie unten.

Motorradfahrer nicht in Lebensgefahr

Der Unfall in Kopfing ging glücklicherweise glimpflich aus. Mit dem Rettungshubschrauber Europa 3 wurde der Motorradfahrer ins Krankenhaus Ried geflogen. Wie Manfred Ludhamer mitteilen kann, ist er nicht lebensgefährlich verletzt worden.

Erste Hilfe-Kurse: Am 27. September 2017 in allen RK-Ortstellen im Bezirk Schärding

Erste Hilfe betrifft in den seltensten Fällen fremde Personen. 80 Prozent der Unfälle passieren nicht auf der Straße, sondern im eigenen Umfeld. Und dabei entscheiden nur wenige Handgriffe über Leben oder Tod.

Erste Hilfe-Kurse befähigen, im Ernstfall richtig reagieren zu können. Angefangen vom richtigen Verhalten bei einem Notfall, bei Herzinfarkt oder Schlaganfall über die Rettungskette bis hin zum Umgang mit einem reglosen Notfallpatienten. Das Rote Kreuz empfiehlt, das erlernte Wissen alle drei bis fünf Jahre aufzufrischen.

Die nächsten Erste Hilfe-Kurse finden am 27. September 2017 um 19:30 Uhr in allen Rot-Kreuz-Ortstellen im Bezirk Schärding statt. Anmeldung bei der gewünschten Ortsstelle, in der RK-Bezirksgeschäftsstelle unter 07712/2131 oder online auf der Webseite www.roteskreuz.at/ooe.

Autor:

Kathrin Schwendinger aus Schärding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.