Anschober Besuch
St. Aegidi rüstet sich für Zukunft

V. l.: Vizebürgermeister Klaus Paminger, Landesrat Rudi Anschober und Bürgermeister Eduard Paminger
  • V. l.: Vizebürgermeister Klaus Paminger, Landesrat Rudi Anschober und Bürgermeister Eduard Paminger
  • Foto: Gemeinde
  • hochgeladen von David Ebner

Landesrat Anschober informiert sich aus erster Hand über "Landspinnerei".

ST. AEGIDI (ebd). Bei einem Besuch in St. Aegidi ließ sich Umweltlandesrat Rudi Anschober über den Agenda 21-Prozess in der Gemeinde sowie über das Modellprojekt „Landspinnerei“ informieren. "Die 'Landspinnerei' entwickelte sich aus dem Agenda 21-Prozess und hat sich zum Ziel gesetzt, im Rahmen des Gemeindehaus-Neubaus Co-Working-Arbeitsplätze zu schaffen", so Bürgermeister Eduard Paminger. Ein Verein wurde dafür bereits gegründet.

Home-Office-Arbeitsplätze

Mieter dieser Büros und Arbeitsräume können einen professionellen Home-Office-Arbeitsplatz nutzen, der in unmittelbarer Wohnungsnähe ist. Abgesehen von einer professionellen Infrastruktur bietet das Co-Working-Netzwerk aber auch eine Gemeinschaft – und damit die Gelegenheit, Veranstaltungen zu organisieren sowie Dienstleistungen anzubieten. "Durch Arbeitsmöglichkeit mitten im Ort ergibt sich eine Belebung des Ortskerns, es steigert die Lebensqualität und der Wohnraum ist attraktiver", weiß das Gemeindeoberhaupt. "Die Sicherung und Erweiterung der Infrastruktur am Land ist – so wie die Förderung der lokalen Wirtschaft und der Nahversorgung – ein weiterer Pluspunkt, damit junge, gut ausgebildete Menschen die Möglichkeit haben, von Aegidi aus arbeiten zu können."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen