Donauschifffahrt
"Til Schweiger-Boot" steuert ab Mai 2020 täglich Engelhartszell an

Vorsitzender Friedrich Bernhofer gratuliert den Familien Wurm und Noé zur Idee, Til Schweiger ins Boot zu holen. V. l.: Franziska Wurm-Lallinger, Til Schweiger, Margit Noé, Friedrich Bernhofer, Florian Noé.
  • Vorsitzender Friedrich Bernhofer gratuliert den Familien Wurm und Noé zur Idee, Til Schweiger ins Boot zu holen. V. l.: Franziska Wurm-Lallinger, Til Schweiger, Margit Noé, Friedrich Bernhofer, Florian Noé.
  • Foto: Sandra Pfeil
  • hochgeladen von David Ebner

"Til Schweiger-Boot" legt künftig in Engelhartszell an. Dafür werden vier Millionen Euro investiert.

ENGELHARTSZELL (ebd). Der bekannte deutsche Schauspieler Til Schweiger stellte am 1. Juli gemeinsam mit Schiffseigner-Familie Wurm und Noé in Passau das Projekt "Barefoot Boat by Til Schweiger" vor. Basierend auf Schweigers "Barefoot Konzept", soll es sich bei dem künftigen Gastroschiff um einen Rückzugsort für Entspannung sowie Genuss handeln. „Barefoot ist ein Gefühl", so Schweiger.

4 Millionen Euro Investition

"Mitte August dieses Jahres wird das Projekt in Angriff genommen", informierten Margit und Florian Noé. Etwa vier Millionen Euro werden dafür investiert. Mitte Mai 2020 soll das Schiff seine täglichen Fahrten von Passau nach Engelhartszell aufnehmen. Die Hin- und Rückfahrt wird samt Schleusung im Kraftwerk Jochenstein etwa 3,5 Stunden dauern und 21.50 Euro kosten. Die zwei täglichen Fahrten nach Engelhartszell in der Zeit von Mai bis Oktober können als durchgehende Rundfahrt genossen werden. Ebenso ist ein Aufenthalt in Engelhartszell mit Besichtigung des Stiftes Engelszell, der Mini-Donau mit Großaquarium, der Engelhartszell Donauwelt sowie des künftigen Kunstmuseums Schütz möglich. Umgekehrt wird auch eine Rundfahrt Engelhartszell-Passau-Engelhartszell ermöglicht – diese werde vor allem für die Gäste des künftigen 185-Betten-Hotels von JUFA in Engelhartszell interessant sein.

Tourismus jubelt

Das Schiff mit 350 Innen- und 250 Freideck-Plätzen wird im November und Dezember 2020 erstmals auch in Regensburg und im Frühjahr 2021 in Linz eingesetzt werden. Der Vorsitzende der Tourismus-Werbegemeinschaft Donau, der Engelhartszeller Friedrich Bernhofer, gratuliert den Familien Wurm und Noé zur Idee, Schweiger ins Boot zu holen. "Dieses Schiff wird eine echte Bereicherung für die bayerisch-oberösterreichische Donau zwischen Regensburg und Linz sein. Neben der Wertschöpfung für unseren Donaumarkt ist es besonders positiv, dass ab Mai 2020 wieder mit dem Schiff von Engelhartszell nach Passau und zurück gefahren werden kann."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen