"Will nicht der nächste große Pornostar sein"

Jasmin M. drehte in freier Natur Pornos in Schärding.
7Bilder
  • Jasmin M. drehte in freier Natur Pornos in Schärding.
  • Foto: Jasmin M.
  • hochgeladen von David Ebner

BEZIRK (ebd). Im Interview spricht Jasmin M. über Freiluft-Sex, warum sie Amateurpornos macht, was ihre Eltern dazu sagen und über einen großen Traum.

Es heißt, dass du aus Bayern in den Bezirk Schärding gezogen bist. Stimmt das?
Mein Wohnort ist nicht in Schärding, nur aktuell die Drehorte. Zu meinem genauen Wohnort möchte ich vorerst nicht zu viel sagen. Einerseits wegen meinem eigenen Privatleben, aber auch wegen dem meiner Nachbarn.

Das Pornovideo, dass du in Schärding gedreht hast, sorgt ja für Furore. Warum ausgerechnet der Dreh in Schärding?
Was soll ich sagen, Schärding ist nun mal eine sehr schöne Stadt und mir macht es Freude schöne Städte für die schönste Nebensache der Welt zu nutzen.

Was bei den Schärdingern allerdings nicht unbedingt auf Zuspruch stößt?
Das kann ich natürlich verstehen. Ich möchte hier aber noch mal ganz klar sagen, dass ich immer Sorge dafür trage, mit den Dreharbeiten niemanden zu belästigen. Ich mache meine Videos, um den Leuten Freude zu bereiten und nicht, um jemanden zu verärgern oder zu schockieren. Es braucht also niemand Angst zu haben, mich irgendwo zu erwischen.

Warum überhaupt diese Amateur-Pornos. Wie kommt’s?
Bei den Amateuren ist alles echter, man ist selbstbestimmter. Das habe ich auch damals bei meiner Freundin gesehen, die schon länger in der Branche ist. Sie hat sich nie verstellt, auch nicht vor der Cam. Dieses „sich selbst treu bleiben“ finde ich sehr wichtig. Außerdem kennen wir unsere Partner und bestimmen eigenständig, was wir drehen wollen und woran wir Spaß haben. Zumal auch der Kontakt zu den Fans viel stärker ist und auch das mag ich sehr. Das sind nur aber mal nur ein paar Vorteile der Amateurbranche.

Wie viele Filme drehst du im Schnitt und wie kommst du eigentlich zu deinen Drehpartnern?
Im Normalfall drehe ich zwei bis drei Videos pro Woche, wobei ich zurzeit natürlich versuche weiterhin das gute Wetter zu nutzen und die Kamera mit raus zu nehmen. Drehen kann ich eigentlich mit jedem. Dazu erfährt man aber auch mehr auf meiner Website.

Was sagt eigentlich deine Familie zu dem nicht alltäglichen „Hobby“?
Wir haben uns lange darüber unterhalten und ich habe auch direkt zu Anfang mit allen Missverständnissen aufgeräumt – niemand zwingt mich dazu, es war meine Idee und mir geht es sehr gut damit. Die Kernaussage meiner Familie aber war, solange ich glücklich mit dem bin, was ich mache, sind auch sie glücklich. Wir sind uns einig, dass man nur einmal lebt und es nur ganz wenige Menschen gibt, die sich auch trauen, sich dahingehend auszuleben.

Und was sagt dein Freund dazu?
Ich hab keinen Freund, von daher stellt sich die Frage nicht.

Was sind deine Ziele? Wo siehst du dich privat und beruflich in fünf Jahren?
Meine Arbeit macht mir großen Spaß, von daher habe ich nicht vor so schnell etwas an meiner beruflichen Laufbahn zu ändern. Anders als viele vielleicht denken, hat mein Beruf nach oben hin auch keine Altersbeschränkung. Solange ich Spaß an meiner Arbeit habe, werde ich auf jeden Fall weiter machen. Ich bin aber auch nicht darauf aus der nächste große Pornostar zu werden und wahnsinnig viel Geld zu verdienen, da bin ich eher bodenständig. Viel wichtiger ist es mir die nächsten fünf Jahre zu nutzen, um gut leben zu können, Freude an meiner Arbeit zu haben und das Fundament für meinen großen Traum zu legen. Bis die „Bunny-Ranch“, mein eigener, kleiner Hof, Wirklichkeit wird, brauche ich vermutlich aber noch zehn Jahre.

Sind im Bezirk Schärding weitere Drehs geplant?
In Schärding selbst habe ich zurzeit nichts geplant, aber das Bunny kommt nach Wien. Zudem werden noch zwei weitere Orte in Österreich Besuch von mir bekommen.

Steckbrief:

Geburtsdatum: Anfang 20
Familienstand: ledig
Beruf: Ponodarstellerin
Hobbies: Fitnessstudio, wandern, lesen
Lieblingsfilm: The Purge
Vorbild: Helene Fiedler eine Sportlerin
Lieblingsessen: Kaiserschmarren
Lieblingsgetränk: Am besten schmeckt die Feierabendhoibe
Lebensmotto: Man lebt nur einmal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen