Hobbytruppe gründet Sauwald Racing Team

V. l.: Daniel Holzapfel, Marcel Mittermaier, Sebastian Esberger, Dominik Schneglberger, Dominik Aschenberger, Kurt Wiesinger.
6Bilder
  • V. l.: Daniel Holzapfel, Marcel Mittermaier, Sebastian Esberger, Dominik Schneglberger, Dominik Aschenberger, Kurt Wiesinger.
  • hochgeladen von David Ebner

ST. ROMAN (ebd). "Den Club zu gründen ist anfangs mehr oder weniger nur als Spaß gedacht gewesen", erzählt Daniel Holzapfel aus St. Roman. "Die Idee dazu kam uns eigentlich schon vor fünf Jahren. Derzeit sind wir sechs aktive Motorsportbegeisterte Fahrer." Darunter auch der ehemalige Landesmeister Kurt Wiesinger, der mit seinen 28 Lenzen neben Dominik Aschenberger zu den Ältesten der Truppe zählt. Derzeit wird fleißig trainiert, denn heuer wollen die Sauwäldler in den verschiedensten Klassen erstmals beim Waldviertlercup teilnehmen. Das erste Rennen bestreitet das Sauwaldracing Team demnach am 25. April in Nursch. "Wir haben uns fest vorgenommen jedes Rennen zu fahren. Drei unserer Clubmitglieder fahren ja schon Jahrelang. Ich bin mir sicher, dass sie Top-Platzierungen bei den Rennen erreichen werden", so Holzapfel. Nachsatz: "Zum Club gehören auch unsere Freundinnen, die uns bei den Rennen betreuen und mit uns mit zittern."

Amerika-Trip in Planung
Aber auch die Teilnahme an so manchem Rennen des Oberösterreich-Cups kann sich das Sauwaldteam vorstellen. "Da ein paar unserer Lieblingsstrecken auf denen wir öfters trainieren auch als Rennstrecke anderer Cups gefahren wird, werden wir voraussichtlich auch ein paar Rennen im Oberösterreich-Cup fahren. " Auf die Frage nach den sportlichen Zukunftsplänen meinte Holzapfel: "Wir haben uns fest vorgenommen möglichst verletzungsfrei durch die Rennen zu gehen und trotz Eifer und Ehrgeiz die Freude am Fahren nicht zu verlieren." Geplant ist zudem ein Amerika-Trip, "wo wir uns unsere Idole wie Ken Roczen einmal live ansehen möchten", erläutert Holzapfel. Übrigens: Wer Interesse hat beim Sauwaldracing-Team mitzumachen, kann das jederzeit tun. Dazu Holzapfel schmunzelnd: "Jeder der den selben Vogel hat wie wir, ist herzlich willkommen." Und wo sehen die Mitglieder den Club in fünf Jahren? "Hoffentlich mit mehreren Mitgliedern, einer eigenen Motocross-Strecke und den einen oder anderen Pokal im Kasten."

Zur Sache

Das Sauwald Racing Team sind: Daniel Holzapfel (26 Jahre) und Sebastian Esberger (27) beide aus St.Roman, Kurt Wiesinger (28) und Dominik Aschenberger (28) beide aus Esternberg, Marcel Mittermaier (21) aus St.Willibald und Dominik Schneglberger (22) aus Lambrechten.
Fotos. privat

Anzeige
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

AK-Future Days 2021
Arbeit der Zukunft: Um 1 Euro in das Ars Electronica Center

Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt, über den wir uns als Menschen definieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für die Beschäftigten ist. Viele Fragen werden aufgeworfen: Wie könnte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie kann diese weitreichende Veränderung so fair wie möglich gestaltet werden? Die Sonderausstellung "Die Arbeit in und an der Zukunft" im Linzer Ars Electronica Center (AEC) nähert sich diesen Themen in vier Bereichen. Für Mitglieder...

Anzeige
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt

Ein Schwerpunkt der AK-Future Days ist der Handel. Die erste Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 17. Juni, von 16.30 bis 19.30 Uhr. Sie heißt „Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt“. Interessierte können zuhause vor Ihrem Computer einen informativen Vortrag und spannende Diskussionen erleben. Und sie können selbst auch an der Diskussion teilneh-men. Mit dabei sind als Experten: Anton Salesny von der Wirtschaftsuniversität Wien („Handel/Supermarkt der Zukunft“), Dominik...

Anzeige
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Digitalisierte Arbeit

Die Beschäftigten im Handel spüren die Digitalisierung schon jetzt hautnah: Scan-ner-Kassen, die alle Daten aufzeichnen und Kassierer/-innen zu gläsernen Mitar-beitern/-innen machen. Selbstbedienungskassen, die Arbeitsplätze kosten. Massive Konkurrenz durch Online-Handel – gerade jetzt verstärkt in der Pandemie. Diese massiven Veränderungen führen zu großen Sorgen bei den Handelsange-stellten: Habe ich morgen noch meinen Arbeitsplatz? Erledigt meine Arbeit bald der Computer? Werden unsere...

Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen