Remis im Topspiel gegen Eggelsberg/M.

2Bilder

Das Schlagerspiel kann die Erwartungen vor allem in der ersten Hälfte nicht ganz erfüllen, war doch die Partie vor allem von Taktik geprägt, was sich schon aufgrund der ähnlichen Spielauffassung beider Teams ergibt. Der FC Andorf darf am Ende mit dem Remis zufrieden sein, dem Spielverlauf nach wäre ein Eggelsberger Sieg nicht unverdient gewesen.

Die Heimelf beginnt gut, als Szabolcs Müllerlei bereits in der 1.min aus vollem Lauf zur Mitte flankt, doch Stephan Schustereder kann den Kopfball nicht platzieren. Fast im Gegenzug zeigt dann der USV Eggelsberg erstmals seine Offensivqualitäten, als sich Yahia Dahech auf der rechten Seite durchsetzt, zur Mitte zieht und aus 20m die Querlatte trifft (3.). Dann greift erstmals der sehr unglücklich leitende Schiedsrichter Pero Madzar ins Spielgeschehen ein, als er in der 10.min auf Elfmeter für Andorf entscheidet.
Bis auf den Spielleiter konnte aber keiner der Anwesenden im Pramtalstadion diesen Pfiff nachvollziehen, es sah eher nach einem „Foul“ von Lukas Schönbauer an Mitspieler Müllerlei aus? Kapitän Mario Illibauer lässt sich die Chance aber nicht entgehen und verwertet den Penalty souverän zum 1 : 0 (11.). Die Gäste stecken diese offensichtliche Fehlentscheidung aber Gott sei Dank rasch weg und bleiben ruhig. Eggelsberg übernimmt auch mit Fortdauer des Spieles immer mehr das Kommando, ohne aber bis auf einen Distanzschuss von Andi Dürager in der 28.min, den FCA-Goalie Manuel Oberauer glänzend pariert, gefährlich zu werden. Andorf lauert auf Fehler der Gäste und nutzt in der 37.min einen schnellen Konter zum 2 : 0. Illibauer spielt einen genialen Lochpass durch die Schnittstelle der Eggelsberger Abwehr auf Müllerlei, der Ungar scheitert am stark reagierenden Tormann Herbert Scharinger, doch Torjäger Laszlo Somogyi hat keine Mühe, den Abstauber ins leere Tor zu schieben. Kurz vor der Pause vergibt dann noch Patrick Indinger nach schöner Freistoßflanke von Illibauer eine tolle Kopfballchance (44.).

Mit Beginn der zweiten Hälfte ist der USV Eggelsberg tonangebend, übernimmt vor allem im Mittelfeld klar das Kommando und drückt den FCA in die Defensive. In der 51.min startet Johann Dürager ein Solo, scheitert aber mit seinem Weitschuss an Goalie Oberauer, der den Ball über die Latte dreht. Wenig später ist es dann aber so weit, wieder ist es Johann Dürager, der beinahe ungehindert durch das Mittelfeld kommt und dieses Mal passt sein Schuss aus 20m direkt neben den Pfosten und schlägt zum 1 : 2 ein (55.). Andorf hat sich vom Schock noch gar nicht erholt und es steht schon 2 : 2. Die Gäste nützen die offenen Räume im defensiven Andorfer Mittelfeld erneut und Kapitän Thomas Webersberger erzielt mit einem herrlichen Weitschuss von der Strafraumgrenze den eigentlich verdienten Ausgleichstreffer (56.). Es dauert bis zur 63.min ehe sich der FC Andorf wieder aufrafft und durch Patrick Indinger nach Illibauer-Freistoß zu einer guten Möglichkeit kommt, doch Tormann Scharinger kann den Kopfball parieren. Auch die nächste Chance hat Andorf, als Mario Illibauer nach feinem Solo am Eggelsberger Goalie scheitert (68.). In der 74.min passiert den Unparteiischen die zweite schwere Fehlentscheidung, als nach einem Zweikampf an der Outlinie, wo man vielleicht noch auf Foul für Eggelsberg entscheiden hätte können, zur Überraschung aller auf Einwurf für die Gäste entschieden wurde. Die Eggelsberger nützen die Verwirrung und die entstandene Lücke in der Andorfer Defensive, weil Linksverteidiger Lukas Schönbauer ja den Ball zum Einwurf bereits in der Hand hatte und seine Position nicht mehr einnehmen konnte, eiskalt aus. Kapitän Webersberger leitet das Leder schnell auf Stürmer Andi Dürager weiter und der jagt den Ball unhaltbar zum 2 : 3 ins Kreuzeck (74.). Beim nächsten Konter der Eggelsberger gibt es die nächste krasse Fehlentscheidung, als Philipp Ramitsch meterweit im Abseits steht, mit seinem Schuss aber Gott sei Dank nur die Querlatte trifft (76.). Die Elf von Rainer Klaffenböck gibt aber nicht auf und kommt nach Vorarbeit von Laszlo Somogyi durch Kapitän Mario Illibauer noch zum glücklichen 3 : 3 – Ausgleich, auch weil sein Flachschuss noch leicht abgefälscht wird und so für Tormann Scharinger unhaltbar ist (86.).

Aus Andorfer Sicht kann man mit dem Spielausgang zufrieden sein, obwohl die Defensivarbeit im Mittelfeld gegen eine zugegeben starke Eggelsberger Mannschaft zu wenig war und man den Gästen vor allem im Zentrum zu viele Räume geschaffen hat. Für den FCA steht nun das schwierige Auswärtsspiel in St. Pantaleon an, wo man auf einem kleinen holprigen Platz auf eine kampfstarke Pontigoner Mannschaft treffen wird.

Die Andorfer Reserve stürzt mit einem hochverdienten 4 : 1 (2 : 1)-Sieg den nächsten Tabellenführer und ist nach Verlustpunkten der Tabellenspitze schon sehr nahe. Die Tore für die Elf von Coach Fritz Glechner erzielten Peter Andorfer 2, Lorenz Höfler und Martin Mittermayr.

Wo: Pramtalstadion, Hans-Holz-Straße, 4770 Andorf auf Karte anzeigen
Autor:

Dietmar Entholzer aus Schärding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.