Bezirk Schärding
Spannende neue Lehrberufe

Technik und Digitalisierung brachten 2019 spannende neue Lehrberufe wie Backtechnologie, Fahrradmechatronik oder Sportgerätefachkraft.
  • Technik und Digitalisierung brachten 2019 spannende neue Lehrberufe wie Backtechnologie, Fahrradmechatronik oder Sportgerätefachkraft.
  • Foto: Kzenon /fotolia
  • hochgeladen von Judith Kunde

Seit 1. August 2019 gibt es spannende neue Lehrberufe – fast alle haben sie mit Digitalisierung zu tun. 

BEZIRK (juk). Seit 1. August 2019 gibt es spannende neue Lehrberufe. Zum Beispiel Backtechnologie, denn auch Bäckereibetriebe werden immer digitalisierter. Die Lehrinhalte umfassen auch die Führung digital gesteuerter Anlagen, moderne Teigführung, die Entwicklung neuer Produkte, die Durchführung von Backversuchen und die Überprüfung von Backeigenschaften im Labor. Dank neuer Entwicklungen wie E-Bikes, Scootern und Segways erlebt auch die Fahrradbranche einen Boom. Daher gibt es die neue Lehre Fahrradmechatronik. Der Beruf umfasst die Wartung, Reparatur und Anpassung von E-Bike und Co. Und auch für Fitnessstudio-Geräte gibt es neue Lehrberufe: Im Rahmen der Lehre werden qualifizierte Fachkräfte für die Montage, Wartung und Reparatur von Sportgeräten für alle Fitness- und Sportbereiche ausgebildet. Der dazgehörige Lehrberuf nennt sich Sportgerätefachkraft.

Baulehre neu augestellt und Lehrberuf zu "Künstlicher Intelligenz" in Planung

Ab 2020 stellt auch die Baubranche ihre Lehrlingsausbildung neu auf: Der Lehrberuf Maurer wird zur Lehre Hochbau. Der Tiefbauer wird zu Tiefbau, Schalungsbau zu Betonbau. Zu jedem der dreijährigen Lehberufe gibt es auch eine vertiefte Ausbildung, die vier Jahre dauern wird. Die Berufe nennen sich dann Betonbau-, Hochbau- und Tiefbauspezialist. Weiters ist in Österreich ein Lehrberuf für Künstliche Intelligenz in Planung. Lehrlinge sollen dort unter anderem in den Bereichen Programmieren, Datenaufbereitung- und -analyse besonders geschult sein. 

Suche nach Lehrberufen läuft oft noch sehr klassisch ab

Interessant ist, dass trotz der stetigen wachsenden Zahl an spezialisierten Lehrberufen sich viele Lehrstellensuchende auf wenige klassische Berufe fokussieren, wie das AMS verrät. So konzentriert sich die Lehrstellensuche bei der Hälfte der Mädchen auf nur fünf verschiedene Berufe: 22 Prozent der Mädchen wollen Einzelhandelskauffrau und 13 Prozent Bürokauffrau werden. Dahinter folgen Friseurin, Kosmetikerin und pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin. Bei den Burschen ist die Suche etwas breiter gefächter: Hier suchen 49 Prozent der Schulabgänger nach einer Lehre in acht verschiedenen Berufen: Je 12 Prozent wollen Einzelhandelskaufmann oder Kfz-Techniker werden. Dahinter sind die Berufe Elektrotechniker, Bürokaufmann, Koch, Metalltechniker, Installations-/Gebäudetechniker und Maurer etwa gleich beliebt. Auf den Plätzen neun und zehn folgen Tischler und Informationstechnologe.



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen