21.07.2017, 13:21 Uhr

Ein waschechter Indianer besuchte die Riedauer Volksschule

(Foto: Sieglinde Baumgartner)
Mit "Kamiseraki" zu deutsch "Wie geht es dir?" begrüßte Carlos Excobar Pukara die Besucher des Indianerfestes in der Sprache der Aimara Indianer, die in den Anden Südamerikas beheimatet sind.

Einen Vormittag lang lernten die Kinder der 3. Klasse der Volksschule Riedau um Lehrerin Sieglinde Baumgartner Peru kennen, wo Carlos geboren wurde und aufwuchs. Mit "Paya, Maya, Kimsa (1, 2, 3) kam der Einsatz zum großen Trommeln. Und in einer Modenschau präsentierten die Kinder Kleidung aus Lama- und Alpakawolle.

Am Nachmittag lauschten die Eltern einem Panflötenspiel, das einige der Kinder erst am Vormittag in einem vierstündigen Workshop erlernt hatten.

Finanziell unterstützt wurde der Workshop und das Indianerfest vom Elternverein, der Gemeinde, der örtlichen Sparkasse und der Raiffeisenbank.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.