14.03.2017, 00:00 Uhr

Günter Unterholzer: Immer ein offenes Ohr für die Kameraden

Der Feuerwehrabschnittskommandant ist für den Ehrenamtspreis "Florian" nominiert.

ESTERNBERG (ska). Im Jugendalter hat er bei seiner Stammfeuerwehr, dem Wasserwehrstützpunkt FF Pyrawang, das Zillenfahren gelernt. Die Ausbildung am Wasser liegt Günter Unterholzer deshalb besonders am Herzen. Der Pyrawanger ist seit 37 Jahren bei der Feuerwehr. Bis 2005 war er Kommandant seiner Heimatwehr. Seither steht Unterholzer den Kameraden als Engelhartszeller Abschnittskommandant zur Seite.

Wasser spielt für den Feuerwehrmann Unterholzer eine besondere Rolle: Nicht nur fährt er selbst Zille. Seit 2014 hat er außerdem das Amt des Landeswasserwehrbewerbsleiters inne. Heißt? "Grundsätzlich bin ich für den großen Landeswasserwehrleistungsbewerb, der jedes Jahr an einem anderen Ort, letztes Jahr etwa in Schärding, stattfindet, zuständig", erklärt er. "Bis zu 1000 Zillen nehmen daran teil." Und: Verantwortlich ist Unterholzer auch für den Wasserbewerb in Gold, der jedes Jahr in der Landesfeuerwehrschule Linz stattfindet. Die Wasserwehrausbildung ist für Feuerwehrkameraden im Bezirk Schärding unerlässlich, ist sich der Pyrawanger sicher. "Auch jene Feuerwehren sollten ausgebildet werden, die nicht direkt mit einem Hochwasser konfrontiert sind."

Während der Jahrhundertflut 2013 hat Unterholzer die Einsatzkräfte in den Donautalgemeinden koordiniert. "Er war in dieser Zeit eine feste Stütze für uns im Bezirk Schärding", schreibt der Feuerwehrkamerad, der Unterholzer für den "Florian" nominiert hat. Unterholzer selbst spricht jetzt noch großes Lob für den damaligen Einsatz aus: "Die Feuerwehren haben eine hervorragende Leistung für die Bevölkerung erbracht, auf die ich sehr stolz bin."

In die Zille steigt der 52-Jährige auch selbst noch gerne. Vor einem Bewerb trainiert er bis zu zwei Mal in der Woche. "Ich fahre auch zu unseren Nachbarn in die Bundesländer Steiermark und Niederösterreich und trete dort bei Bewerben an", berichtet er. An den Landeswasserwehrbewerb in Engelhartszell 2014 erinnert sich besonders gerne zurück. "Die FF Engelhartszell wurde dabei Mannschaftssieger in Oberösterreich", freut er sich immer noch über den Erfolg.

"Florian": Der BezirksRundschau-Preis, der Ehrenamt auszeichnet

Die BezirksRundschau zeichnet dieses Jahr in Kooperation mit dem Land Oberösterreich, der Oberösterreichischen Versicherung und dem ORF Oberösterreich jene Menschen aus, die sich im Bereich Ehrenamt besonders engagieren und deren ehrenamtlicher Einsatz ins öffentliche Licht gerückt werden soll. Sie kennen jemanden, auf den das zutrifft oder sind selbst ehrenamtlich tätig? Dann nominieren Sie diese Person oder bewerben Sie sich jetzt via Kupon (finden Sie in der aktuellen Ausgabe der BezirksRundschau) oder im Internet unter meinbezirk.at/florian. Die Teilnahmefrist endet am 7. April 2017.

Heuer wird außerdem erstmals der Sonderpreis „Florian für Unternehmen“ vergeben, wenn Betriebe ehrenamtliches Engagement besonders fördern – etwa indem sie Ehrenamtliche bei Feuerwehr, Rettung und Co. vom Dienst freistellen, Projekte im Sinne ehrenamtlichen Engagements besonders unterstützen oder etwa ehrenamtliches Engagement von Bewerbern berücksichtigen.

Die Jury: Margit Hauft (Vorsitzende Laieninitiative), Helmut Rogl (Bereichsdirektor Marketing, OÖ Versicherung), Erich Haneschläger (Landesgeschäftsleiter Rotes Kreuz OÖ), Andreas Pilsl (Landespolizeikommandant), Gerhard Hasenöhrl (Leiter Abteilung Presse Land OÖ) und Oberbrandrat Josef Bröderbauer (Mitglied der Landes-Feuerwehrleitung und Bezirks-Feuerwehrkommandant Rohrbach).

Die Preise: Jeder Bezirkssieger und der Landessieger erhalten eine Trophäe, eine Urkunde und einen VAMED-Gutschein im Wert von 200 Euro.

Die Abschlussgala findet am 17. Mai im Linzer Ursulinenhof statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.