16.09.2014, 08:44 Uhr

Rekorde trotz Schlechtwetter

Wernstein. Glücklich schätzen darf sich auch heuer wieder die Freiwillige Feuerwehr Wernstein über den gelungenen Festakt. Obwohl optimale Zeltfesttemperaturen fehlten, strömten die Besucher in großen Scharen an die Wernsteiner Innpromenade.
Mit KaaS – Kabarett am Steg wurde am Freitag das dreitägige Fest eröffnet. Der österreichische Kabarettist Mike Supancic brachte mit seinem „Wiener Schmäh“ und dem Programm „Ich bin nicht allein“ über 500 Besucher zum Lachen. Um nach dem Programm die Bauchmuskeln wieder etwas zu entspannen, ließ man mit dem Duo „Listen... 2 of us…“ den ersten Tag ausklingen.
Der Samstag begann mit dem bekannten Zweibrückenlauf, bei dem heuer 615 Starter jeden Alters dem Wetter trotzten und die Ziellinie überquerten. Der sportliche Erfolg wurde dann bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Für Stimmung sorgten dabei die „Original Kösslbachtaler“.
Am letzten Tag erfreuten sich die Veranstalter über ein volles Zelt beim Frühschoppen mit der Blaskapelle Dommelstadl. Den Höhepunkt bildete das traditionelle Sautrogrennen, bei dem auch prominente Teilnehmer, wie zum Beispiel Bürgermeister Wolfgang Lindmeier und sein Sohn Maximilian um die Preisbreze kämpften. Das Rennen entschieden jedoch die Titelverteidiger Michael Smeykal und Martin Brunner für sich.
Die Feuerwehr Wernstein bedankt sich bei allen Gästen und Teilnehmer, die zu einem gelungenen Festwochenende beitrugen. Der Reinerlös dient zum Ankauf des neuen Löschfahrzeuges im Jahr 2015.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.