17.10.2017, 11:41 Uhr

Silbernes Verdienstzeichen für den Vichtensteiner Alfred Luger

Landeshauptmann Thomas Stelzer verleiht Alfred Luger das Verdienstzeichen in Silber des Landes OÖ. (Foto: Luger)
VICHTENSTEIN. Alfred Luger war 42 Jahre lang Amtsleiter der Gemeinde Vichtenstein. In dieser Zeit hat er viele Funktionen in der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (Younion) und in der Krankenfürsorge für Oö. Gemeinden übernommen.

Bereits im Jahr 1975 ist er der Younion (damals GdG) beigetreten und hat die Ortsstelle Vichtenstein gegründet. Seit 1990 steht er der Bezirksgruppe Schärding – mit etwa 400 Mitgliedern als deren Obmann vor. Seit 2003 ist er Mitglied im Bundesvorstand der Younion.

In seiner Funktion als Landesvorsitzender der Fraktion christlicher Gewerkschafter in der Younion hat er sich große Verdienste für „seine“ Gewerkschaftsmitglieder erworben. So ist es ihm etwa gelungen, dass bei der Pensionsreform für Beamte der Pensionskorridor auf 60 Jahre erweitert wurde. Bei der Totalreform des Dienst- und Besoldungsrechtes im Jahr 2002 hat er intensiv mitgewirkt. Seinem Geschick und die guten Kontakte zur hohen Landespolitik ist es zu verdanken, dass es anstatt zu einem Streik, zu einer für alle zufriedenstellenden Lösung nach der Gehaltsreduzierung im Jahr 2012 kam.

In jüngster Zeit hat er durch intensives verhandeln erreicht, dass auch die Landgemeinden einen 6,5 stündigen Sonderurlaub vornehmlich zu Silvester bekommen und die Verbesserungen beim Zeitwertkonto waren ihm ebenfalls ein großes Anliegen. Besonders erwähnenswert ist jedoch, dass er immer versucht hat, dass auch die Bediensteten in den Landgemeinden eine gute Interessensvertretung haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.