24.10.2016, 14:41 Uhr

Angeblich bewaffneter Mann dreht in Sauna-Club durch

Der Verdächtige wurde im Krankenhaus festgenommen. (Foto: Polizei)

Ein Mann randalierte in einem Sauna-Club im Bezirk Schärding. Kurios: Der Täter verletzte sich dabei und flüchtete. Der Grund für seine Tat überrascht.

BEZIRK. Wie die Polizei berichtet, hat am 24. Oktober gegen 1 Uhr die Geschäftsführerin eines Saunaklubs im Bezirk Schärding Alarm geschlagen. Demnach hat sich ein mit einer Schusswaffe bewaffneter Mann unbefugten Zutritt in den Club verschafft. Die anwesenden Sauna-Club Besucher sollen sich derweil in ein Zimmer eingeschlossen haben.

Täter flüchtete

Als die Polizei sich dem Club näherte, kam ihnen die Geschäftsführerin entgegen und teilte mit, dass der Täter kurz zuvor mit einem Pkw geflüchtet sei. Das Gebäude wurde sofort von den eingesetzten Polizeikräften gesichert. Die Identität des Täters konnte schnell festgestellt werden. Es wurde sofort eine Fahndung im Nahbereich des Sauna-Clubs eingeleitet. Da es sich bei dem vermutlichen Täter um einen in Passau lebenden 41-jährigen deutschen Staatsangehörigen handelte, wurde die bayerische Polizei um Mitfahndung ersucht.

Blutspuren am Tatort

Aufgrund der starken Blutspuren am Tatort wurde angenommen, dass sich der Täter beim Einschlagen der Eingangstür verletzt haben musste. Daraufhin kontrollierten die bayerischen Beamten die Notaufnahme im Klinikum Passau. Der 41-Jährige wurde angetroffen und festgenommen.

Als Grund für die Tat gab er an, dass er eine Angestellte vom Sauna-Club heiraten wolle. Außerdem dürfte der Beschuldigte ein paar Tage zuvor den Saunaclubmitarbeiterinnen und der Geschäftsführerin gedroht haben, sie zu erschießen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.