03.11.2016, 15:51 Uhr

Bezirksfeuerwehrkommando rüstet sich für Katastrophen

Der Einsatzstab des Bezirksfeuerwehrkommandos Schärding besteht aus mehreren Feuerwehrmitgliedern, die verschiedenen Aufgaben übernehmen. (Foto: BFKDO Schärding)

Unwetter- und Fluteinsätze sollen künftig von einem Einsatzstab koordiniert werden.

BEZIRK (ska). Die starken Unwetter und Überflutungen heuer und in den Vorjahren zeigen: Die Feuerwehren des Bezirks müssen sich in Zukunft verstärkt auf Katastropheneinsätze einstellen. Deshalb rief das Bezirksfeuerwehrkommando nun einen sogenannten Einsatzstab ins Leben.

Dieser wird im Ernstfall eingerichtet und soll dafür sorgen, dass Maßnahmen richtig gesetzt werden. Heißt konkret? "Die Kräfte sollen an den richtigen Schwerpunkten eingesetzt werden", erklärt Bezirkskommandant Alfred Deschberger. Außerdem soll der Einsatzstab im Großschadensfall die Gesamtübersicht bewahren. Und: Sind Feuerwehrkameraden außerhalb des Bezirks im Einsatz, wird ihre Arbeit künftig auch vom Einsatzstab koordiniert.

Zu einem Probedurchlauf traf sich der neue Einsatzstab bereits Mitte Oktober im Feuerwehrhaus Schärding. Auch die Kommandanten der einzelnen Katastrophenzüge waren mit dabei. "Die letzten Einsätze haben gezeigt, wie schnell eine Katastrophe passieren kann", sagt Deschberger und deutet auf die Sturmschäden in Haibach, Gemeinde Freinberg, im Sommer hin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.