09.11.2016, 08:08 Uhr

Crash auf der Fernstraße in St. Florian

Auf der Abfahrtsrampe der Fernstraße B137 in St. Florian am Inn kam es am 8. November zu einem Crash. (Foto: Friedberg/fotolia (Symbolbild))

Zu einer Kollision kam es bei der Abfahrt von der B137, weil ein Autolenker die stehenden Fahrzeuge vor ihm übersehen haben dürfte.

ST. FLORIAN. Der Autofahrer aus Zell an der Pram konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in ein stehendes Auto. Dieses wiederum wurde gegen das Auto davor geschleudert. Eine junge Frau sowie die Gattin und dreijährige Tochter des Unfalllenkers wurden verletzt.

Passiert ist der Unfall gestern, 8. November, gegen 10:20 Uhr. Der Autofahrer aus Zell lenkte seinen Pkw auf der B137 im Gemeindegebiet von St. Florian in Richtung der Kreuzung mit der L1143, Gopperdinger Straße. Auf der Abfahrtsrampe hatte sich eine zur selben Zeit eine Kolonne gebildet. Der Zeller dürfte laut Polizei mit nicht angepasster Geschwindigkeit darauf zugefahren sein. Er versuchte abzubremsen und auszuweichen, krachte aber gegen das Heck des Autos einer jungen Frau aus Münzkirchen. Dieses wurde gegen das Fahrzeug davor, gelenkt von einer Frau aus Brunnenthal, geschleudert.

Die im Auto des Zellers mitfahrende 25-jährige Gattin und deren dreijährige Tochter sowie die Münzkirchnerin wurden leicht verletzt und in das Landeskrankenhaus Schärding zur ambulanten Versorgung gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.