24.07.2017, 16:44 Uhr

Diesel-PKW: Schärding an dritter Stelle

Im Bezirk Schärding wurden im ersten Halbjahr 2007 die drittmeisten Dieselfahrzeuge im Land zugelassen. (Foto: Sandor Jackal/Fotolia)
BEZIRK (ebd). Bei den neuzugelassenen Diesel-PKW in Oberösterreich im ersten Halbjahr, liegt der Bezirk Schärding laut einer Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) mit 55 Prozent an dritter Stelle. Lediglich in Steyr (59 Prozent) und Wels (57) wurden in den ersten sechs Monaten mehr Dieselfahrzeuge zugelassen. Deutlich seltener greifen Autokäufer in den Bezirken Braunau und Vöcklabruck zum Diesel: In Braunau fahren 40 Prozent der Neuwagen mit Diesel, in Vöcklabruck 43 Prozent. Oberösterreich ist laut VCLÖ von den hohen Schadstoffemissionen der Diesel-Pkw stärker bertroffen als etwa Deutschland oder die Schweiz. Während in Oberösterreich 58 Prozent aller Pkw mit Diesel fahren, sind es in Deutschland nur 33 Prozent und in der Schweiz 28 Prozent. Um die Schadstoffbelastung durch den Autoverkehr zu verringern, fordert der VCÖ mehr Autofahrten auf umweltverträgliche Verkehrsmittel zu verlagern. Und damit den weiteren Ausbau des Öffentlichen Verkehrsangebots …
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.