04.10.2016, 15:00 Uhr

Dorf wird erste ultraschnelle Gemeinde im Bezirk

Alle ziehen an einem Glasfaser-Strang lautet in Sachen Glasfaserausbau das Motto in Dorf/Pram.

Internet-Breitbandausbau – 1.000-Seelen Gemeinde prescht vor– und nimmt damit eine Vorreiterrolle ein.

DORF/PRAM (ebd). 100.000 Euro lässt sich die Energie AG das Projekt kosten. Am Montag fand der Spatenstich für den Glasfaserausbau statt. Die Bauarbeiten starten kommende Woche und sollen sechs Wochen dauern. Möglich wird die Umsetzung des Glasfaserausbaus nur deshalb, weil die Gemeindeverantwortlichen in einem gemeinsamen Kraftakt für die benötigte Anzahl an Abnehmern gesorgt hat. "Schließlich kann man nicht nur fordern, sondern man muss auch etwas dafür tun", so Bürgermeister Karl Einböck zur BezirksRundschau. Nachsatz: "Für uns ist das eine große Errungenschaft." Kein Wunder, ist das kleine Dorf/Pram damit die erste Gemeinde im Bezirk, die flächendeckendes, ultraschnelles Internet anbieten wird.

Gemeindebund begrüsst Vorstoß

Begrüßt wird die Initiative auch von OÖ. Gemeindebundpräsident Johann Hingsamer, der dazu meint: "Ich bin froh, dass es solche Schrittmachergemeinden gibt. Es wird auch Zeit, in Sachen Digitalisierung Schwerpunkte zu setzen." Und der Vorstandsdirektor der Energie AG, Werner Steinecker, spricht gar von einem historischen Moment. "Schließlich ist eine leistungsfähige Datenanbindung heute schon oberstes Kriterium für eine Standortentscheidung."

Engelhartszell in Startlöchern

Übrigens: Als nächste Gemeinde im Bezirk soll in Engelhartszell der Glasfaserausbau umgesetzt und damit ultraschnelles Breitbandinternet geschaffen werden …
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.