04.04.2016, 09:10 Uhr

Fahndungserfolg in Suben – "Ausweisbetrüger" geschnappt

Autobahnpolizisten nahmen in Suben einen35-jährigen Albaner fest. (Foto: Ewald Fr_ch - Fotolia)

Mit mehreren gefälschten Ausweisen erwischten Autobahnpolizisten auf der A8 bei Suben einen albanischen Staatsangehörigen und nahmen ihn wegen eines Aufenthaltsverbotes fest.

SUBEN. Am 3. April um 0:30 Uhr kontrollierten Polizisten an der A8, Innkreis Autobahn bei Suben einen Linienbus von Budapest über Brüssel nach London. Im Zuge der Kontrollen der Insassen, wies sich ein Mann mit einem gefälschten slowakischen Personalausweis und einem gefälschten slowakischen Führerschein aus. Eine Durchsuchung des Mannes ergab, dass er noch zwei weitere gefälschte slowakische Personalausweise und zwei gefälschte Führerscheine dabei hatte. Seinen echten Reisepass fanden die Beamten ebenfalls.

Fahndungsanfrage ergab "Treffer"


Bei dem Mann handelte es sich um einen 35-Jährigen aus Albanien. Eine Fahndungsanfrage ergab, dass gegen ihn ein Aufenthaltsverbot im Schengenraum besteht. Ein Teil der gefälschten Dokumente sollten in Frankfurt am Main übergeben werden. Der 35-Jährige gab an, von Serbien nach Ungarn über die sogenannte grüne Grenze gegangen zu sein. Er habe nach England weiterreisen wollen, um dort mit den gefälschten Dokumenten als EU-Bürger arbeiten zu können. Der 35-Jährige wurde zur geplanten Zurückschiebung festgenommen und ins PAZ Linz eingeliefert. Er wird angezeigt. Die falschen Ausweise wurden sichergestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.