15.09.2014, 13:47 Uhr

Geburtstagsfeier mit blutigem Ende

(Foto: Felix Abraham/fotolia)
PASSAU, BEZIRK. Sein Übermut kostete einen 24-Jährigen aus dem Bezirk Schärding fast das Leben: Beim Versuch ein Treppengeländer hinunter zu rutschen stürzte er rund sieben Meter in die Tiefe.

Der 24-Jährige war am Samstag in Passau mit Freunden unterwegs. Sie feierten einen Geburtstag. Im Kino am Nibelungenplatz kam der junge Mann laut Passauer Polizei auf die Idee, sich auf das Geländer zu setzen und runter zu rutschen. Dabei verlor er allerdings das Gleichgewicht und fiel aus sieben Metern Höhe in die Tiefe. Er streifte zunächst einen Dekoschirm, prallte auf einen Partytisch und krachte dann auf den Boden. Wie die Polizei mitteilt, zog er sich beim Sturz lebensgefährliche Verletzungen zu.

Im Klinikum Passau wurde der 24-Jährige notoperiert. Heute, Montag, befinde er sich noch immer in einem kritischen Zustand, "aber er ist stabil", teilt Polizeihauptkommissar Michael Emmer auf Anfrage der Bezirksrundschau mit.

Die Kriminalpolizei ermittle nun über den Unfallhergang. Die Freunde des 24-Jährigen sagten laut Emmer aus, dass dieser alkoholisiert war. Das Unfallopfer selbst konnte noch nicht befragt werden. Denn: "Er ist noch nicht ansprechbar", erklärt Emmer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.