05.10.2017, 00:00 Uhr

LehrlingsRedakteure: "Das ist unsere Welt!"

Niklas Steinmann (Fa. Leitz), Andreas Tallier (Fa. Leitz), Cornelia Schüßleder (Schwarzmüller), Katharina Stadler (Schwarzmüller) und Fabian Gattermann (Metall Auer) schreiben darüber, was ihnen unter den Nägeln brennt.

Das ist die LehrlingsRundschau. Lehrlinge haben darin zusammen mit dem Rundschau-Team Zeitung gemacht.

BEZIRK (bich). Hunderte Lehrlinge werden täglich in den Unternehmen des Bezirks zu den Fachkräften von morgen ausgebildet. Sie arbeiten mit Engagement und Fleiß ihrem Traumberuf entgegen. Die Lehre ist ihr Sprungbrett in die Arbeitswelt der Zukunft.
Fünf von ihnen geben in dieser Ausgabe, der LehrlingsRundschau, einen Einblick in ihre Welt. Sie berichten als LehrlingsRedakteure über Themen, die sie beschäftigen – sei es im Beruf oder auch in ihrer Freizeit. Denn die LehrlingsRundschau stellt nicht nur das Thema Lehre in den Vordergrund. Und sie richtet sich nicht nur an Lehrlinge und solche, die es noch werden sollen. Die LehrlingsRundschau lässt Lehrlinge selbst zu Wort kommen, ganz nach dem Motto: Von Lehrlingen, für Lehrlinge geschrieben.

Steckbriefe


Andreas Tallier, Maschinenbautechniker

Der 17-Jährige absolviert gerade sein drittes Lehrjahr als Maschinenbautechniker bei der Firma Leitz in Riedau. Über die Familie sei er zu seinem Lehrberuf und seiner Ausbildungsstätte gekommen. Der Pluspunkt an seiner Lehre: die Vielseitigkeit. Andreas Tallier schwebt nach Abschluss der Lehre ein Meisterkurs vor. Wen er bei Fragen rund um seinen Beruf kontaktiert? "Meinen Lehrmeister." Und welche Tipps hat er für angehende Lehrlinge auf Lager? "Zeigt Interesse, nutzt Schnuppertage!"

Cornelia Schüßleder, Stahlbautechnikerin
Die 19-Jährige aus St. Roman bestreitet ihr viertes Lehrjahr als Stahlbautechnikerin beim Freinberger Unternehmen Schwarzmüller. Am besten gefallen ihr die abwechslungsreiche Tätigkeit und die hilfsbereiten Arbeitskollegen. Wie sie zu ihrem Lehrberuf gekommen ist? Durch die Polytechnische Schule. Ihr Ziel: den Meister zu machen. Das Internet ist Cornelia Schüßleders Infosquelle Nummer Eins in Sachen Beruf. Ihr Tipp für angehende Lehrlinge – insbesondere Mädchen: "Traut euch etwas zu!"

Niklas Steinmann, Maschinenbautechniker
Der 18-Jährige ist Maschinenbautechniker im zweiten Lehrjahr bei der Firma Leitz in Riedau. Er ist durch Mundpropaganda zu seinem Lehrberuf gekommen, an dem er besonders das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld schätzt. Braucht er Rat oder Informationen zu seinem Beruf, wendet er sich zu allererst an seinen Lehrmeister. Sein Tipp für angehende Lehrlinge: Interesse zeigen, fleißig und engagiert sein. Nach Abschluss seines Lehrberufs überlegt Niklas ein weiterführendes Studium.

Fabian Gattermann, Metallbautechniker
Sein viertes Lehrjahr als Metalltechniker bestreitet Fabian Gattermann (18) bei Metall Auer in Wernstein. Das Schnuppern hat ihm dort so gut gefallen, dass er sich als Lehrling beworben hat. Am Besten gefällt ihm die Vielseitigkeit seines Berufs. Pläne für die Zukunft? Eventuell den Meister machen. Das Internet zieht er für Fragen rund um seinen Beruf als Infoquelle heran. Sein Tipp für angehende Lehrlinge: Überlegt, was ihre gerne macht und seht dann im Internet, welche Berufe es dazu gibt.

Katharina Stadler, Stahlbautechnikerin
Die 18-jährige St. Marienkirchnerin lernt im vierten Lehrjahr Stahlbautechnikerin beim Freinberger Unternehmen Schwarzmüller. Lehrlingsmessen haben sie auf ihren Beruf gebracht, an dem sie vor allem schätzt, dass er so abwechslungsreich ist. Aber auch das tolle Arbeitsklima und die netten Kollegen lassen sie jeden Tag gerne in die Arbeit gehen. Tipps und Infos zu Lehre und Beruf holt sie sich im Internet. Ihr Ratschlag für angehende Lehrlinge – vor allem Mädchen: Traut euch etwas zu!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.