14.09.2016, 15:00 Uhr

Ortsgruppen ade – RFJ stellt sich im Bezirk neu auf

V. l.: Alexander Hauer, Gregor König, Sandra Zauner, Philipp Dornetshumer, Paul Weber, Hermann Brückl. (Foto: FPÖ)

Ortsgruppen ade – Ring Freiheitlicher Jugend stellt sich im Bezirk neu auf.

BEZIRK (ebd). Der Ring Freiheitlicher Jugend strukturiert sich neu. Davon "betroffen" sind rund 460 Mitglieder im Bezirk. Demnach werden die bisherigen Ortsgruppen zu einer Bezirksgruppe Schärding zusammengelegt, wie FPÖ-Bezirksgeschäftsführer Christian Bangerl zur BezirksRundschau sagt: "Damit folgen wir dem Beispiel Ried, wo dieser Schritt vor ein paar Monaten gemacht wurde und sehr gut funktioniert." Und was versprechen sich die Jungen Freiheitlichen davon? "Dadurch findet eine bessere Vernetzung untereinander statt und die Mitglieder lernen sich auch besser kennen", so Bangerl. Als Obmann soll der bisherige Chef des RFJ Taufkirchen, Alexander Hauer, fungieren.

Planungen für 2017 laufen

Derzeit laufen die Planungen für 2017 auf Hochtouren, denn schließlich soll den Mitgliedern künftig viel geboten werden. Auf der Agenda stehen Seminare, Fortbildungen sowie zahlreiche gesellschaftliche Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Übrigens: Die nächste Zusammenkunft findet am 6. Oktober beim Stiegenwirt in Schärding statt. Beim Bezirksjugendtag am 3. November soll die offizielle Gründung der Bezirksgruppe über die Bühne gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.