14.12.2016, 18:00 Uhr

Politiker und "Pumuckl" laufen für Lisa nach Wien

Die beiden Ultraläufer Thomas Schererbauer (l.) und Günter Dieplinger laufen für Lisa Süß von Esternberg ins Wiener Parlament. (Foto: Schwendinger)

Zugunsten BezirksRundschau-Christkinds wird Politiker nach Wien ins Parlament laufen – samt prominenter Unterstützung.

BEZIRK (ebd). So hat sich der aus Esternberg stammende FPÖ-Bundesrat Thomas Schererbauer dazu entschlossen, rund 320 Kilometer von Esternberg nach Wien ins Parlament zu laufen. Damit will der Ultraläufer Geld für Lisa Süß aus Pyrawang (Gemeinde Esternberg) sammeln. Die Fünfjährige leidet an zwei Gendefekten – dem Prader-Willy-Syndrom sowie dem Angelman-Syndrom. Lisa kann weder sprechen und laufen, noch alleine essen oder trinken. "Ich als Esternberger kenne die Familie bereits seit 24 Jahren", so Schererbauer. "Deshalb habe ich die Krankheit von Lisa von Anfang an mitbekommen." Es sei ihm ein Anliegen "jene Menschen der Gesellschaft, die finanziell am schwächsten ausgestattet sind, zu unterstützen", zeigt sich der FPÖ-Politiker von der BezirksRundschau-Christkindaktion angetan.

Unterstützung von Pumuckl

Gestartet wird die "Laufmission für den guten Zweck" am Freitag, 17. Februar 2017. Allerdings wird Schererbauer nicht alleine unterwegs sein. Unterstützung erhält er von seinem kongenialen Laufpartner Günter Dieplinger. Mit dem Münzkirchner Ultraläufer hat Schererbauer bereits einige Charity-Läufe hinter sich gebracht. So etwa den Benefizlauf "Laufen für Andreas", bei dem die beiden in 24 Stunden die rund 150 Kilometer lange Bezirksgrenze von Schärding abgelaufen sind. "Als mich Thomas gefragt hat, ob ich ihn beim Lauf für Lisa unterstütze, hab' ich keine Sekunde gezögert. Schließlich braucht er jemand, der ihn antreibt", schmunzelt Dieplinger. Nachsatz: "Jetzt müssen wir nur mehr eine geeignete Route festlegen." Auf die Frage, wie lange sie unterwegs sein werden, antwortet Dieplinger: "Fünf Tage. Am Dienstag, 21. Februar, werden wir das Parlament erreichen." Auch aus Bayern erhält das Laufduo Unterstützung. So wird Extremläufer Dietmar Mücke die beiden nach Wien begleiten – und das als Pumuckl verkleidet. "Mücke ist der Inbegriff eines sozialen Menschen." Der Barfußläufer aus Eiselfing-Kerschdorf (Landkreis Rosenheim) plant laut Schererbauer sogar, den Lauf von seinem Heimatort aus zu starten, um sich dann den beiden Schärdingern in Esternberg anzuschließen. Wenn die Witterung passt, sogar eine Teilstrecke barfuß. "Es gibt also noch Verrücktere als uns", lacht Schererbauer.

Parlamentarier mit im Boot

Wie Schererbauer sagt, sollen auch die Parlamentarier in Wien zur "Kasse" gebeten werden. "Ich erhoffe mir schon, dass sich die Politiker an diesem Projekt für den guten Zweck parteiübergreifend finanziell beteiligen werden."

Zur Sache

Mit Hilfe der Leser möchte das BezirksRundschau-Christkind heuer die fünfjährige Lisa Süß unterstützen. Möchten auch Sie Familie Süß finanziell unter die Arme greifen und helfen, der kleinen Lisa eine gute Zukunft zu ermöglichen? Richten Sie ihre Geldspende bitte mit dem Kennwort "Schärding" an folgendes Konto bei der Raiffeisenlandesbank:

IBAN: AT783400000002777720
SWIFT: RZOOAT2L

Erlagscheine für die Christkind-Aktion der BezirksRundschau liegen in allen Raiffeisenbanken in Oberösterreich auf. Wichtig auch dabei: Kennwort "Schärding" angeben, um Familie Süß zu unterstützen.

Die BezirksRundschau-Redaktion in Schärding bedankt sich schon jetzt ganz herzlich bei allen Spendern.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.