26.01.2012, 00:00 Uhr

Psychisch krank: Schärdinger Selbsthilfegruppe geht in die Offensive

Junge Menschen und zunehmend auch Männer suchen die Schärdinger Selbsthilfegruppe auf. (Foto: BestPhotoStudio/Fotolia)

Seit 2010 leitet Anneliese Haubner die Selbsthilfegruppe Schärding für psychisch erkrankte Menschen. Der Zulauf ist bescheiden. Eine breit angelegte Offensive soll nun den Umschwung bringen.

SCHÄRDING (ebd). Denn Hilfesuchende gibt es laut Haubner mehr als genug, nur trauen sich noch immer viele nicht, diese auch in Anspruch zu nehmen. „Die Leute haben immer noch große Bedenken und fürchten sich davor, stigmatisiert zu werden“, so Haubner, die bereits zehn Jahre lang eine Selbsthilfegruppe in Münzkirchen geleitet hat.

„Psychisch erkrankte Menschen, die zum Beispiel an Depressionen, an einer schizophrenen Erkrankung oder einer Angststörung leiden, sind oft verzweifelt und vereinsamt. Unsere Selbsthilfegruppe bietet diesen Menschen die Möglichkeit zu einem Erfahrungsaustausch. Bei unseren Gruppentreffen geht es aber nicht nur um die Erkrankung, sondern vor allem um das Verbessern des eigenen Wohlbefindens und der psychischen Gesundheit.“

Um den Zugang zu dem Angebot zu erleichtern, führt die Selbsthilfegruppe ab 01. Februar Themenschwerpunkte ein. „Weil ich hoffe, dass dadurch die gebotene Hilfe auch angenommen wird. Denn je früher man etwas unternimmt, desto besser ist es.“
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.