26.06.2017, 09:51 Uhr

Schärdinger Bahnhof jetzt offiziell eröffnet

Nach drei Jahren Bauzeit ist die Neuerrichtung des Bahnhofs in Schärding jetzt abgeschlossen. Am Freitag wurde die "Mobilitätsdrehscheibe des Innviertels", wie die Politik sie nennt, offiziell eröffnet.

SCHÄRDING (ska). Landeshauptmann Thomas Stelzer, Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner und ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä nahmen die Eröffnung am Freitag, 23. Juni 2017, vor.

Der neue Bahnhof sei eines der erfolgreichsten Infrastukturprojekte in Oberösterreich, wie Matthä sagt. 1100 Fahrgäste nutzen den Bahnhof täglich. Und auf der Strecke Wels-Passau – "einer der Hauptverkehrsachsen Österreichs" – werden in Zukunft deutliche Fahrgast-Zuwächse erwartet, prognostiziert der ÖBB-Vorsitzende. Rund 48,6 Millionen Euro haben die Bundesbahnen, das Land Oberösterreich und die Stadt Schärding in den Umbau investiert. Wichtig war den Verantwortlichen, das Park&Ride-Angebot auszuweiten. So stehen jetzt 238 Pkw-Stellplätze auf beiden Seiten des Bahnhofs statt der bisherigen 100 zur Verfügung. Das Mobiliätsangebot lobt Landeshauptmann Stelzer besonders: "Die Kombination muss passen. Und das tut sie in Schärding", sagt er und nennt die direkte Busanbindung, die Parkplätze, die überdachten Stellplätze für Radfahrer, Mofa-, Moped- und Motorradlenker.

Am Bahnhof selbst neu sind das taktile Leitsystem für sehbehindete Menschen, die verglaste Bahnsteig-Wartekoje mit Sitzgelegenheiten sowie die Monitore für Abfahrts- und Ankunftszeiten. Einziger Wermutstropfen: Ein Kassenschalter fehlt. Wer beim Ticketkauf persönlich bedient werden möchte, kann das Reisebüro "Reisewelt" am Oberen Stadtplatz aufsuchen. "Dort finden Menschen, die mit Buchungen via Internet oder Handy nicht vertraut sind, einen persönlichen Ansprechpartner vor", sagt Schärdings Bürgermeister Franz Angerer.
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.