06.09.2014, 10:21 Uhr

UPDATE: Brand in Schärding: Schwerer Atemschutz war nötig

(Foto: FF Schärding)
SCHÄRDING (kpr). Einsatzleiter Markus Furtner berichtet über die Brandbekämpfung heute Vormittag in der Schärdinger Innenstadt: "Um 7:26 Uhr wurde die Feuerwehr Schärding zu einem Wohnhausbrand in der Lamprechtstraße alarmiert." Aufgrund der starken Rauchentwicklung forderten die Schärdinger die Feuerwehren Brunnenthal, St. Florian und Pocking zur Unterstützung an. "Aufgrund der dramatischen Brandentwicklung wurden zudem zehn Minunten nach dem ersten Notruf die Feuerwehren Höcking, Rainbach, Suben und Wernstein nachalarmiert", berichtet der Einsatzleiter.

Fünf Personen konnten sich laut Furtner selbstständig aus dem in Flammen stehenden Gebäude retten. Drei weitere verließen nach Anweisung der Feuerwehr das Haus.
"Nachdem die Altstadthäuser direkt mit nur einer Mauer aneinandergebaut sind, war die Brandausbreitung auf die Nachbarobjekte nach der Personenrettung die größte Gefahr", schildert Furtner.

Durch einen raschen Einsatz konnte laut Furtner ein Übergreifen der Flammen verhindert werden. Denn die Einsatzkräfte bekämpften den Brand von oben mit zwei Drehleitern und Wasserwerfern. Die Höhenrettung St. Aegidi sicherte die Feuerwehrkameraden. Wie Furtner mitteilt, konnten die Löscharbeiten aufgrund des starken Rauchs nur unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden.

Insgesamt waren bei der Brandbekämpfung neun Feuerwehren mit 24 Fahrzeugen und 135 Feuerwehrkameraden – darunter 40 Atemschutzträger – im Einsatz.

Die Lamprechtsstraße und die Innbruckstraße waren während der Löscharbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt.

Mehr Bilder
Regionaut Dominik Rager hat den Brand in der Schärdinger Innenstadt in Bildern festgehalten. Hier geht's zu seinem Bericht.



BERICHT heute, 14 Uhr: UPDATE: Großbrand in Schärdinger Innenstadt – Einsatz noch nicht beendet


SCHÄRDING (kpr). Ein historisches Gebäude in der Schärdinger Innenstadt stand heute Vormittag in Vollbrand. Neun Feuerwehren rückten zur Brandbekämpfung an.

Statusbericht von Einsatzleiter Markus Furtner von der FF Schärding: "Der Brand ist unter Kontrolle. Sechs Feuerwehren konnten bereits vom Einsatzort abrücken." Die Dagebliebenen seien nun mit weiteren Lösch- und Sicherungsarbeiten beschäftigt.
"Eine Firma ist angerückt, um den Kamin im oberen Stockwerk zu sichern, der einsturzgefährdet ist", teilt Furtner mit. Der Einsatz werde voraussichtlich noch bin in die späten Abendstunden andauern.

Der Dachstuhl des Gebäudes ist völlig abgebrannt. Ein Übergreifen auf nebenstehende Häuser konnte durch den Einsatz der Feuerwehrkräfte verhindert werden. Bei dem Brand gab es keine Verletzten.

Laut Polizei ist die Brandursache noch unbekannt. Die Ermittlungen in dieser Hinsicht laufen.



BERICHT heute, 10 Uhr: Brand in Schärdinger Innenstadt

SCHÄRDING (kpr). In der Lamprechtsstraße in der Schärdinger Innenstadt ist Samstagvormittag ein Brand ausgebrochen. Wie Michael Hutterer, Kommandant der Schärdinger Feuerwehr, mitteilt, handelt es sich um einen offenen Brand im Dachstuhlbereich eines unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes.

Die Feuerwehren waren in der Früh alarmiert worden, weil Flammen aus dem Dach schlugen. Binnen kürzester Zeit griff das Feuer auf den ganzen Dachstuhl über und setzte auch die darunter liegenden Geschoße in Brand.

Laut Hutterer wurde die Alarmstufe 2 ausgerufen – neun Feuerwehren waren im Einsatz. Auch die Höhenrettung der Feuerwehr St. Aegidi wurde zu Hilfe gerufen.

Personen wurden nach Aussage des Kommandanten nicht verletzt. "Sie konnten alle aus dem brennenden Gebäude flüchten", sagt Hutterer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.