04.10.2017, 10:03 Uhr

Andorf: Grünes Licht für weitere Baugründe auf Wienerberger-Areal

Der Parzellenplan für "Andorf West". Ab Ende 2018 sollen die Baugründe vermarktet werden. (Foto: Marktgemeinde Andorf)

Das ehemalige Wienerberger-Areal, auf dem bereits die HTL Andorf und Wohnbauten entstanden sind, wird zu Andorfs "Wachstumszone".

ANDORF. "Andorf West" – so wird die neue Baulandzone genannt – war Thema in der jüngsten Sitzung des Andorfer Gemeiderats. Umwidmung und Parzellierungsplan wurden bereits beschlossen. Als Projektbetreiber hat der Gemeinderat die OÖ Bauland GmbH fixiert.

Rund 28.000 Quadratmeter umfasst das Grundstück insgesamt, das direkt an den Ortsrand von Andorf andockt und auf dem Einzel- und Doppelwohlhäuser Platz finden sollen. Im kommenden Jahr werden Wasser, Kanal und Straßen ausgebaut. Ende 2018, beziehungsweise Anfang 2019 sollen die Baugrundstücke vermarktet werden.

ÖVP-Fraktionsobmann Karl Buchinger spricht von der OÖ Bauland GmbH als einen Partner, der Erfahrung in der Verwertung von größeren Entwicklungsgebieten mitbringe. Die finanzielle Abwicklung und Vermarktung erfolge durch die Bauland GmbH. "Die Gemeinde hat dabei volles Entscheidungsrecht", ergänzt Buchinger.

Mit der Erschließung des neuen Wohngebiets möchte die Gemeinde den vielen Anfragen bezüglich Baugründen nachkommen, wie Vizebürgermeister Paul Weidlinger (SPÖ) sagt. "Dieses Bauland wird dringend benötigt. Damit können wir jungen Familien sehr schöne, zentrumsnahe und auch leistbare Baugründe anbieten", ist er überzeugt. Dem stimmt auch Buchinger zu: "Es entsteht ein Wohngebiet in zentraler Lage mit bester Anbindung an den öffentlichen Verkehr, an Bildungs- und Freizeiteinrichtungen, sowie ans Ortszentrum." Darüber hinaus sei das Gebiet mit Geh- und Radwegen familienfreundlich erschlossen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.