27.06.2017, 12:47 Uhr

Endlich Gerechtigkeit für österreichs Zeitsoldaten.

Initiator der Petition "Zeitsoldaten ohne Dienstverhältnis und ohne Pensionsanspruch"

Bisher wurden Zeitsoldaten diskriminiert. Jetzt gibt es eine Lösung.

Schon 2013 schrieb ich "Unvorstellbar aber wahr. Soldaten nicht pensionsversichert."

Es war wie ein Kampf gegen Windmühlen.

Unter Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil ist es jetzt gelungen eine Regelung für die Zeitsoldaten zu erreichen, wie auch bereits auf mein Bezirk - Horn zu lesen ist.

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil

"Ich bin sehr froh, dass wir die Verhandlungen nun zu einem positiven Abschluss bringen konnten und wir für ca. 17.000 Zeitsoldaten eine Verbesserung erreichen konnten", betonte Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) in einer Stellungnahme.

Reinhard Atteneder

Langjährige Ungerechtigkeit bei Zeitsoldaten wird beseitigt - Forderung vieler Soldaten umgesetzt
Rund 17 000 Bedienstete sind von dieser Ungerechtigkeit betroffen - nun wird sie unter Anstrengungen vom SPÖ-Minister Doskozil bereinigt - ich freue mich für die betroffenen Kameraden. - Reinhard Atteneder FSG-Personalvertreter.

Otto Pendl

„Die mit der Pensionsreform 2005 unter schwarz-blauer Regierung gemachte Schlechterstellung für Zeitsoldaten können wir damit beseitigen. Davon sind immerhin rund 17.000 Zeitsoldaten betroffen“, so Pendl (SPÖ).

Gemeinsam für Gerechtigkeit kämpfen.

Auf der Facebookseite "Keine Pensionsversicherung für Zeitsoldaten" wurde jahrelang gekämpft und auf die dazu gehörende Petition verwiesen.
1.754 Menschen haben diese Petition unterschrieben, die an BK Christian Kern, Minister Doskozil und Staatssekr. Duzdar weiter geleitet wurde.

Um für Gerechtigkeit etwas zu erreichen ist Einigkeit und Zusammenarbeit, auch über Fraktionsgrenzen hinweg eine enorm wichtige Sache.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.