07.09.2016, 13:30 Uhr

32 Medaillen in Ried – Igla das Maß der Dinge

Eggerdinger wirft Speer erstmals über 60-Meter-Schallmauer

BEZIRK (ebd). Am 3. und 4. September fanden die U18 und U23 Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Ried/I. statt. Die Athleten der Sportunion IGLA long life holten nicht weniger als zwölf Titeln und insgesamt 32 Medaillen. Besonders beeindruckend war der Speerwurf von Tobias Doblhofer aus Eggerding. Mit seinem ersten Wurf über die 60-Meter-Schallmauer auf 61,40 Meter sicherte er sich nicht nur die den Titel, sondern setzte sich damit auch auf den Rang 3 der ewigen Österreichischen Bestenliste.

„Die letzten eineinhalb Jahre quälte mich eine Verletzung,ein sogenannter Werferellbogen, und ich konnte nur ganz wenig Speer trainieren. Jetzt schaut es so aus als ob wir das Problem in den Griff bekommen hätten. Ich bin überglücklich, dass nun auch die Weiten kommen“, freut sich Doblhofer. „Besonders bedanken möchte ich mich bei meinen Trainern Rainer Desch und Rainer Breuer, die alles taten damit ich mich auch trotz meiner Verletzung weiterentwickle.“ Genau dies führte dazu, dass sich Doblhofer im Diskuswurf und Kugelstoß deutlich verbesserte und einen weiteren Landes- und Vizelandesmeistertitel holte.

Drei Titel nach Taufkirchen

Die weiteren zehn der 12 Titel gingen an fünf verschiedene AtheltInnen - gleich drei Goldene gingen an Patricia Madl aus Taufkirchen/Pram. Ihr gelangen im Diskuswurf, im Speerwurf und im Stabhochsprung drei Favoritensiege. Anna Baumgartner (Marchtrenk) und Paul Seyringer (Gampern entschieden ihre Paradedisziplinen 800 Meter und 1500 Meter der U18 Klasse für sich. Ebenfalls zur zweifachen Landesmeisterin kürte sich die Andorferin Susanna Kreutzer (Klasse U23) , Goldmedaille Nummer zwölf holte sich Petra Gumpinger aus Zell an der Pram (U18).

Baumgartner trumpft auf

Anna Baumgartner gewann souverän die 800 Meter und die 1.500 Meter. Klarer Sieger über 800 Meter (2:01,36 min.) und 1.500m (4:06,19 min.) bei den Burschen wurde Paul Seyringer jeweils vor Simon Rabeder (Ottensheim). Über 200 Meter holte Seyringer Silber. Rabeder startete noch im 400 Meter Hürden-Bewerb und gewann die Bronzemedaille. Zwei Mal Gold gab es auch für Susanna Kreutzer über 400 Meter Hürden und 1.500 Meter, wo sie mit 5:05,28 Minuten eine neue persönliche Bestleistung aufstellte.

Starke Vorstellung bei Premiere

Eine starke Vorstellung zeigte Petra Gumpinger (U18) bei ihrer Premiere über die 400 Meter Hürden. Mit 65,90 Sekunden war sie nicht nur klare Siegerin, sondern setzte sich mit dieser Zeit auch an die zweite Stelle der heurigen ÖLV-Bestenliste. Bronze gab es noch für die 14-jährige Andorferin Sarah Winkler (U18) mit neuer Bestleistung über 800 Meter und Lukas Kronberger (U23) über die 1.500 Meter-Distanz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.