29.11.2017, 18:30 Uhr

Union Münzkirchen – Wechsel nach 118 Jahren

Franz Steininger (l.) übergibt nach 24 Jahren das Obmann-Amt an Manfred Haider. Steininger ist nicht der einzige, der geht. (Foto: Union Münzkirchen)

Union Münzkirchen hat einen neuen Vorstand – der setzt künftig auf Social Media und spezielle Kooperationen.

MÜNZKIRCHEN (ebd). Auf unglaubliche 118 Jahre brachten es die vier zurückgetreten Vorstandsmitglieder (siehe Kasten) der Sportunion zusammengenommen. Alleine der bisherige Obmann Franz Steininger kam auf 43 Jahre – davon 24 als Obmann. Einstimmig zu seinem Nachfolger wurde bei der jüngsten Jahreshauptversammlung Manfred Haider gewählt. Als sein Stellvertreter fungiert künftig Harald Schopf. "In Zeiten wie diesen ist das eine gewaltige, ehrenamtliche Leistung", sagt Haider zum Abschied der vier Vorstandsmitglieder. Auf die Frage, ob er nun auch 24 Jahre Obmannschaft anstrebt, meint Haider zur BezirksRundschau schmunzelnd: "Nein, solange habe ich das nicht vor, obwohl wir jetzt ein super Team beisammen haben."

Verjüngungskur soll folgen

Vor hat Haider hingegen, den Verein zukunftsfit zu machen. "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, sowohl sportlich, als auch kulturell die Angebote zu erweitern." Dabei will sich Haider und sein Team auch verstärkt um eine Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen bemühen – getreu dem Motto: Gemeinsam mehr erreichen. Diesem Vorstoß Rechnung tragend, soll der traditionelle Union Ball zum "Münzkirchner Ball" (findet am 20. Jänner 2018 statt) umbenannt werden. "Wir möchten da vereinsübergreifend etwa mit dem ÖTB zusammenarbeiten", sagt Haider. Auch dem Bereich Social Media soll künftig verstärkte Aufmerksamkeit zukommen. "Wir wollen als neues Team eine neue Ära begründen und uns sportlich und kulturell weiterentwickeln."

Neue Sektionen möglich

Haider macht auch keinen Hehl daraus, dass er einer Erweiterung der bisher fünf Sektionen (Tennis, Ski, Frauenturnen, Volleyball und Schach) positiv gegenübersteht. "Wenn es jemanden gibt, der eine neue Sektion wie Tischtennis, Darts oder auch Outdoor übernehmen würde, warum nicht." Auf die sportlichen Vorhaben für 2018 angesprochen, meinte der Neo-Obmann: "Die Sektion Tennis ist ja mit dem ersten Team in die Bezirksklasse aufgestiegen. Erklärtes Ziel ist es, diese Klasse zu halten. Natürlich wollen wir in allen Sektionen neue Mitglieder gewinnen. Speziell im Bereich Tennis wäre es Ziel, mehr Jugendliche aufzubauen." Auf die Frage, ob der Verein für entsprechende Leistungen auch Geld bezahlen würde, meinte Haider: "Nein, bei uns in der Union wird es für Leistungen nie Geld geben. Wir werden auch nie Spieler kaufen. Dafür legen wir viel zu großen Wert auf unsere eigenen Leute."

Zur Sache


Vorstand alt:
Obmann Franz Steininger war 43 Jahre tärtig, Obmannstellvertreterin Maria Hauzinger (34 Jahre), Christian Grünberger Obmannstellvertreter (24 Jahre); Kassier Johann Perzl (17 Jahre).
Vorstand neu: Obmann Manfred Haider; Obmannstellvertreter Harald Schopf, Kassier Daniela Breit, Kassier-Stellvertreterin Irmgard Lauter.
In ihrer Funktion bestätigt wurde Evi Habermann als Schriftführerin und Stefanie Edlmann als ihre Stellvertreterin
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.