02.06.2017, 16:26 Uhr

Vom Tennisverein zum Großklub

Im Rahmen der 40-Jahr-Feier wurden auch zahlreiche verdiente Mitglieder der Union Wernstein geehrt.

Die Union Wernstein feierte 40-jähriges Bestandsjubiläum – mit beeindruckender Bilanz.

WERNSTEIN (ebd). Vom Tennisverein mit 45 Mitgliedern zu einem Sportverein mit fünf Sektionen und 343 Mitgliedern – so entwickelte sich die Union Wernstein in den vergangenen 40 Jahren. Gegründet wurde der Verein 1977 unter anderem von Walter Labmayer, Rudolf Maurer und Wolfgang Wagner als 30. Unions-Verein im Bezirk Schärding. Gestartet wurde 1977 mit Labmayer als ersten Obmann mit der Sparte Tennis.

Neuer Obmann
1992 übernahm Robert Irsigler die Obmannschaft – damals mit bereits 150 Mitgliedern. 1994 folgte die Sektion Stockschießen, 2006 die Sektion Laufen und Nordic Walking. Mit dem Neubau der Sportanlage 2010 wurden die schöießlich bis dato letzten beiden Sparten Boccia und Tanzen ins Leben gerufen. Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurden zahlreiche ausgeschiedene Funktionäre geehrt. Darunter Brigitte Irsigler (5 Jahre Sektionsleiterin Boccia), Franz Spießberger (15 Jahre Kassier Stockschützen), Georg Haas (15 Jahre Sektionsleiter Stockschießen), Ingrid Weberbauer (39 Jahre Kassier) und Robert Irsigler (24 Jahre Obmann). Das Sportunion Verdienstzeichen in Bronze erhielten Manfred Mayr, Brigitte Irsigler, Johann Mayr und Alois Stadler. In Silber Irene Boxrucker und Christian Rakaseder. Gold gab es für Franz Spießberger, Stadler Klaus, Johann Hochhold und Georg Haas. Zudem erhielt Robert Irsigler das Sportunion Ehrenzeichen in Bronze sowie von Bürgermeister Alois Stadler für seine Leistungen für den Sport und die Pfarre die Gemeinde-Ehrennadel in Gold.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.