04.09.2014, 00:00 Uhr

Zweiter bei der WM

(Foto: Team Alpha)

Erfolg für Team Alpha: Simon Kislinger holt sich Vize-Weltmeister-Titel bei Feuerwehr-Rad-WM.

ST. ROMAN, JUDENBURG (kpr). Nur eine Woche nach dem nervenaufreibenden Race Around Austria startete das Team Alpha aus St. Roman beim nächsten großen Rennen: Für die Freiwillige Feuerwehr St. Roman nahmen die vier Fahrer an den Rad-Weltmeisterschaften in Judenburg, Steiermark, teil. Nachdem sie bereits bei den Staatsmeisterschaften im vergangenen Jahr Stockerlplätze erreichen konnte, fuhren sie auch heuer große Erfolge ein. Beim Zeitfahrrennen über 9,8 Kilmeter reihte sich Simon Kislinger auf Rang fünf ein. Er legte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 47,3 Kilometer pro Stunde hin. Diesen Erfolg toppte er am folgenden Tag: Alle vier Fahrer des Team starteten beim 87,5 Kilometer langen Rundstreckenrennen. "Vom Start weg wurde das Tempo hochgehalten. Kurz nach dem ersten Anstieg konnten sich drei Fahrer – darunter auch Simon – vom restlichen Feld lösen und die Führung übernehmen", erzählt Fahrer Andreas Kislinger. Die Führungstruppe baute diesen Vorsprung kontinuierlich aus – am Ende gelangte Simon Kislinger als Zweiter ins Ziel und sicherte sich so den Vizeweltmeistertitel.

Beste Mannschaft

Auch die drei Fahrer, Markus Hamedinger, Christoph Mitterbauer und Andreas Kislinger konnten große Erfolge einfahren: Sie schlossen die Weltmeisterschaft mit dem besten Mannschaftsergebnis ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.