13.04.2017, 09:45 Uhr

Frauscher Sensortechnik sucht 80 neue Mitarbeiter

Frauscher Mitarbeiter machen Bahnbetrieb sicherer. (Foto: Foto: Frauscher)
Seit der Firmengründung vor 30 Jahren verfolgt die Frauscher Sensortechnik eine konsequente Internationalisierung. Heute versorgt das Unternehmen aus St. Marienkirchen bei Schärding die größten und wichtigsten Eisenbahnmärkte mit innovativen Achszählern, Raddetektionssystemen und Tracking-Lösungen. Mit der Integration von Distributed Acoustic Sensing in sein Portfolio unterstrich Frauscher 2016 einmal mehr seine Vorreiterrolle und erhielt dazu positive Rückmeldungen aus globalen Märkten. In Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus interessierten Betreibern, Systemintegratoren und Universitäten arbeitet das Frauscher Team nun an der Weiterentwicklung dieser Ansätze und stellt damit die Weichen in Richtung weiteren Wachstums. Um weiterhin optimalen Service und spezifische Lösungen für individuelle Anforderungen in verschiedenen Ländern anbieten zu können, stellt Frauscher heuer rund 80 neue Mitarbeiter ein – etwa die Hälfte davon am Gründungssitz in St. Marienkirchen.
Nähere Infos dazu gibt es hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.