22.12.2017, 11:20 Uhr

Konjunktur im Bezirk Schärding: Alle Zeichen stehen auf Grün

Alois Ellmer, Leiter der Wirtschaftskammer Schärding.

Die Wirtschaft boomt. Und deshalb werden stetig neue Arbeitskräfte gesucht – gut für Arbeitnehmer, eine Herausforderung für die Unternehmer.

BEZIRK SCHÄRDING (ska). Der Wirtschaftsmotor brummt, sagt Schärdings Wirtschaftskammerleiter Alois Ellmer. Und Harald Slaby, Leiter des AMS Schärding ergänzt: "Egal wohin man schaut – Industrie, Produktion, Handel, Dienstleistung – die Wirtschaft befindet sich nachhaltig im Aufschwung.

Das wirke sich speziell auf die Beschäftigung aus. Heißt? Die Unternehmen wachsen und suchen deshalb Arbeitskräfte. "Aktuell haben wir beispielsweise mit 4,1 Prozent die niedrigste Novemberarbeitslosenquote seit zehn Jahren", teilt Slaby mit. 481 Frauen und 498 Männer suchten im November eine Arbeit. "Alle Zeichen stehen auf Grün, dass die Konjunkturlokomotive auch im nächsten Jahr in derselben rasanten Tonart weiterfahren wird", ist Slaby überzeugt.

Dennoch oder gerade deshalb werden die Unternehmen vor eine große Herausforderung gestellt. Denn: Die Unternehmen suchen fieberhaft nach Fachkräften. Und geeignete zu finden gestaltet sich als schwierig", weiß Alois Ellmer. "Speziell die Gastronomie ist hier nach wie vor geplagt." Die Branche tue sich besonders schwer, Mitarbeiter zu finden und diese zu halten.

Ellmer hofft nun, dass die versprochenen Maßnahmepakete der neuen Bundesregierung auch umgesetzt werden. Er nennt die Arbeitszeitflexibilisierung, die Senkung der Lohnnebenkosten und einen dringend nötigen Bürokratieabbau. Außerdem ist er überzeugt, dass die Fachkräfte aus dem Migrantenbereich zur Problemlösung beitragen können. Auch Slaby sieht die Integration arbeitssuchender Asylberechtigter in den Arbeitsmarkt als große Herausforderung für 2018.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.