03.11.2017, 15:24 Uhr

Mit Frauscher Zukunft gestalten

Die Lehrlinge bei Frauscher können nach Abschluss ihrer Ausbildung auch innerhalb des Unternehmens die Abteilung wechseln. (Foto: Frauscher)

Werde Teil der Zukunft der Bahn: Als Lehrling bei Frauscher Sensortechnik steht dir die ganze Welt offen.

ST. MARIENKIRCHEN. Elektronikexperten in der Produktion, Logistikprofis in der Lagerhaltung oder im Versand sowie echte Allrounder in administrativen Bereichen – bei der Frauscher Sensortechnik trägt jeder Mitarbeiter seinen Teil dazu bei, die Zukunft der Eisenbahn weltweit ein Stück effizienter, schneller und auch sicherer zu gestalten.

„Als Bahntechnikunternehmen ist es für uns besonders wichtig auf Standards zu achten und stets höchste Qualität garantieren zu können. Umso entscheidender ist es für uns, gut ausgebildete Lehrlinge langfristig ins Unternehmen zu integrieren“, ist Fabian Schmid, seit 2014 Lehrlingsausbilder bei Frauscher, überzeugt. „Daher wollen wir junge motivierte Leute für unsere Lehrberufe als Elektroniker, Betriebslogistikkaufmann oder Bürokaufmann begeistern“, erläutert er weiter.

Eine Lehre geht bei Frauscher nach Abschluss der Lehrzeit grundsätzlich in eine Fixanstellung über. Danach bieten sich im Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten. Dazu zählt auch ein Wechsel in andere Abteilungen, etwa Vertrieb oder Entwicklung, sowie damit verbundene Auslandsaufenthalte.

Siegfried Neiß aus St. Florian am Inn hat diesen Schritt bereits gewagt: „Nach dem Lehrabschluss habe ich einige Zeit an unserem Standort in Indien gearbeitet. Dort war ich damit betraut, mit anderen Kollegen aus Österreich und den Mitarbeitern vor Ort die Produktionsprozesse zu optimieren. Es war eine großartige Erfahrung, die sicher auch meinen weiteren Berufsweg nachhaltig beeinflusst hat.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.