09.06.2017, 14:41 Uhr

Profis in der Hausarbeit werden in Andorf gemacht

Lehrerin Doris Krenninger (li.) greift unterstützend ein bei der Abschlussprüfung im Nähen.

Absolventen der Abendschule für Erwachsene haben ihre Abschlussprüfung abgelegt. Nächster Lehrgang startet im September.

ANDORF (ska). In der Regel geben Eltern und Großeltern schon einige nützliche Tipps mit auf den Weg. Wer aber Profi in Sachen Hausarbeit werden möchte, der ist in der Abendschule der Landwirtschaftlichen Fachschule Andorf richtig.

Die Abendschule, die sich an Erwachsene ab dem 21. Lebensjahr richtet, dauert zwei Jahre und schließt mit dem "Facharbeiter für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement ab". Unterrichtet wird Ernährung, Textilkunde, Kochen, Gartenbau, und Landwirtschaft. Genauso Betriebswirtschaftliches wie Rechnungswesen und Marketing. Seit 2000 gibt es dieses Angebot in Andorf.

"Es handelt sich um einen der 15 landwirtschaftlichen Lehrberufe", erklärt Karin Winter vom Ländlichen Fortbildungsinstitut der Landwirtschaftskammer, das die Prüfung in Andorf abnimmt. "Die Abschlussprüfung berechtigt zum Führen eines Landwirtschaftlichen Betriebes und ist Voraussetzung für Förderungen wie die Existenzgründungsbeihilfe oder die Investitionsförderung", beschreibt sie weiter. Fachschullehrerin Maria Sandberger ergänzt: "Die Abendschule kann aber auch rein aus Interesse besucht werden." Denn der Lehrgang sei kostenlos, sehr lebensnah gestaltet und vermittle Nützliches für Haus und Hof. "Viele absolvieren die Schule etwa, um ihren Garten anlegen und bewirtschaften zu können", nennt die Lehrerin ein Beispiel.

Dass die Abendschule verstärkt bei Frauen ankommt, ist offensichtlich: 24 Absolventen dieses Jahr sind weiblich. Ein Mann ist dabei. "Dieser ist aktiver Landwirt und möchte einfach einen zweiten Berufsabschluss", erklärt Sandberger. Bei der Abschlussprüfung sind die Absolventen mehrere Stunden lang gefordert. Es gilt, ein zweigängiges Menü aus regionalen Zutaten zuzubereiten. In den Bereichen Nähen und Haushalt ist alltagstaugliches Wissen gefragt, wie etwa Hosenbeine kürzen sowie Wäsche vorbereiten und Hemden bügeln.

Zur Sache: Facharbeiter für ländliche Betriebe und Haushaltsmanagement

Die Ausbildung in Andorf dauert vier Semester in Theorie und Praxis und umfasst 500 Stunden. Der Unterricht findet an Abenden und Samstagen statt. Der Stundenplan wird mit den Teilnehmern zu Kursbeginn abgesprochen. Der nächste Lehrgang startet 14. September. Anmeldung bis 1. Juli in der Fachschule Andorf: 07766/3088 oder lwbfs-andorf.post@ooe.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.