02.11.2017, 16:39 Uhr

Sie lässt die Späne fliegen: 16-jährige Raaberin macht Tischler-Lehre

Kerstin Lehner hat sich für eine Lehre in der Männer-Domäne Tischler entschieden – und ist ganz schön gewieft, sagt der Chef.

RAAB, KOPFING (ska). Mit Überzeugung sagt sie, Tischler ist ihr Traumberuf. Im Juli hat die 16-jährige Kerstin Lehner aus Raab die Lehre begonnen. Die BezirksRundschau hat sie in ihrer Arbeitsstätte, der Tischlerei Klostermann in Kopfing besucht.

Im ersten Lehrjahr darf die junge Raaberin vor allem Schleifen, Bohren, Schrauben – und zusammenräumen, aber das macht ihr nichts aus. Nach der 1. Klasse Berufsschule darf sie auch selbst Maschinen bedienen, darauf freut sie sich schon besonders. "Es ist einfach spannend, was man aus einer Platte Holz alles machen kann."
Dass sie einen handwerklichen Beruf und keinen klassischen Frauenberuf, wie Friseurin oder Verkäuferin, lernen möchte, war für die 16-Jährige schnell klar. "Ich hab als Automechaniker, Maler und Gärtner geschnuppert und hab mir viele verschiedene Tischlerein angeschaut." Das eine Jahr in der Polytechnischen Schule in Raab habe ihr schließlich bei der Entscheidung geholfen.

Und auf die Frage, ob sie es als Mädchen schwer habe in der Werkstatt, sagt sie: "Nein gar nicht. Ich fühle mich sehr wohl. Mit lauter Männern zu arbeiten, kann sehr lustig sein", sagt sie mit einem Grinsen. Viel Kraft brauche man schon. "Aber wird was zu schwer, dann helfen die Kollegen."

Auch Chef Thomas Klostermann sieht seinen jungen Lehrling nicht im Nachteil. Im Gegenteil: "Mädchen sind manchmal sogar gewiefter als die Männer." Und bei Kerstin falle ihm das besonders auf. "Sie ist wirklich mit Köpfchen bei der Sache." Zur Zeit beschäftigt die Tischlerei Klostermann sechs Mitarbeiter, darunter zwei Lehrlinge. Auch ein Mädchen hat's vor Kerstin Lehner schon versucht. "Allerdings mussten wir die Lehre abbrechen, weil von beiden Seiten klar war, dass das nichts war für sie", erklärt der Chef.

Kerstin Lehner allerdings macht sich schon jetzt ein klein wenig Gedanken über ihre Lehrabschluss-Werkstück. Ist sie mit der Tischler-Lehre erst fertig, möchte sie noch ein Jahr dran hängen und sich zur Tischlerei-Techniker ausbilden lassen. Die 16-Jährige ist überzeugt: "Mit der Lehre kann man viel erreichen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.