03.09.2014, 16:54 Uhr

Weiterhin trübe Wolken am heimischen Arbeitsmarkt

(Foto: FM2/fotolia)

Dauer der Arbeitslosigkeit wird stetig länger

BEZIRK. Um 3,5 Prozent ist die Arbeitslosigkeit im August gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Schärdings AMS-Leiter Harald Slaby spricht von 1036 arbeitslosen Personen und 248 Schulungsteilnehmern.
Zudem bereitet dem AMS Sorgen, dass die Dauer der Arbeitslosigkeit weiter anwächst: "Die durchschnittliche Verweildauer in Arbeitslosigkeit beträgt zu Monatsende 94 Tage und ist damit innerhalb eines Jahres um 29 Tage gestiegen", weiß Slaby. Am stärksten betroffen seien ältere Arbeitssuchende: Über 55-Jährige sind laut Slaby 206 Tage arbeitslos , über 60-Jährige sogar 271 Tage.
"Es entstehen einfach weniger neue Beschäftigungsverhältnisse bei zunehmendem Arbeitslosenpotential", diagnostiziert Slaby. "Im letzten Monat hatten wir beispielsweise beim Zugang an offenen Stellen einen Rückgang von über 25 Prozent zu verzeichnen."
Im Gegensatz dazu entwickle sich die Lage bei den jungen Erwachsenen bis 25 Jahre positiver: 4331 Beschäftigten stehen hier 195 Arbeitslosen gegenüber. Die Verweildauer ist laut Slaby in diesem Altersegment um vier auf durchschnittlich 49 Tage gesunken. Die Arbeitslosenquote bei den ganz Jungen beträgt 4,3 Prozent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.