Heimatkundliche Runde mit Ötscherblick
Über den Trefflingfall aufs Hochbärneck

Der Trefflingfall führt trotz der Trockenheit noch immer viel Wasser.
16Bilder
  • Der Trefflingfall führt trotz der Trockenheit noch immer viel Wasser.
  • hochgeladen von Franz Sturmlechner

Der so schöne Herbst lädt förmlich zum Wandern in der engeren Heimat ein. Ich habe da eine Runde im Raum Gaming bzw. St. Anton/Jeßnitz im Kopf und starte in Eibenboden. Zuerst folge ich der Erlauf bis zur Toreck-Schlucht, der engsten Stelle in den Tormäuern. Etwas zurück geht es dann den Trefflingfall hinauf. In mehreren Kaskaden stürzt das Wasser 120 Meter in die Tiefe, ein einzigartiges Naturschauspiel für die Besucher. Der Steig wurde bereits vor über 110 Jahren vom Gebirgsverein Scheibbs angelegt. Vom Feriendorf Sulzbichl marschiere ich dann zum Gipfelkreuz auf dem Hochbärneck und steige auch den Aussichtsturm mit einem Topblick zum Ötscher hoch. Gleich dahinter befindet sich der neue Klettergarten. Ja und eine Einkehr im Almhaus sowie der Besuch der Astrostation durften natürlich nicht fehlen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen