Dorfwerkstätte
Die Reinsberger halten zusammen

Echter Zusammenhalt: Die Mitglieder der Dorfwerkstätte halten die Wanderwege rund um das Kulturdorf in Schuss.
5Bilder
  • Echter Zusammenhalt: Die Mitglieder der Dorfwerkstätte halten die Wanderwege rund um das Kulturdorf in Schuss.
  • Foto: Dorfwerkstätte Reinsberg
  • hochgeladen von Roland Mayr

"Dorfwerkstätte": Ein solcher Zusammenhalt und ein solch intaktes Dorfleben wie in Reinsberg ist heute selten.

REINSBERG. Im Kulturdorf Reinsberg ist im Schnitt jeder der ca. 1.000 Einwohner bei zwei verschiedenen Vereinen ehrenamtlich tätig, weshalb die Gemeinde 2018 als eine der vereinsfreundlichsten in ganz Niederösterreich ausgezeichnet worden ist.

Zusammenhalt im Kulturdorf

Generell ist der Zusammenhalt in Reinsberg sehr groß. Würde sich nicht ein Großteil der Dorfbevölkerung freiwillig engagieren, wäre wohl ein solch einzigartiges Kulturprogramm wie in der Burgarena kaum durchführbar.
Aber auch das im Vorjahr fertiggestellte "Musium", das mitten im Ort als Veranstaltungsraum für 340 Besucher fungiert, wäre ohne die Mithilfe unzähliger Freiwilliger auf der Baustelle nicht zu realisieren gewesen.

Die Dorfwerkstätte als Motor

Ein besonders aktiver Verein ist die im Jahr 1992 gegründete Dorfwerkstätte Reinsberg.
"Der ursprüngliche Impuls zur Vereinsgründung war damals, die Burgruine zu revitalisieren und als Veranstaltungsort nutzen zu können. 1999 wurde schließlich der Burgverein gegründet. Bei uns im Dorf herrscht ein einzigartiges Miteinander und jeder hilft dem anderen. Die Vereine sind miteinander ganz perfekt vernetzt. Durch dieses Engagement ist es uns auch gelungen, dass wir immer noch einen Nahversorger in Reinsberg haben", sagt die Obfrau der Dorfwerkstätte Reinsberg, Martha Planitzer.
Durch diese Aktivitäten kann man sich in Reinsberg über ein tolles Kulturprogramm und viele andere Veranstaltungen freuen.
"Im Sommer betreuen wir das Freibad, im Advent wird die ,Funkelnde Dorfweihnacht‘ veranstaltet, zur Sonnenwende entzünden wir mit den Kindern beim Parkplatz bei der Burgruine ein Feuer und vor zwei Jahren haben wir den Burgsteig renoviert. Des Weiteren übernehmen wir die Bachsäuberung im Ort. Auch den Mostbrunnen am Dienstbergsattel haben wir 2011 errichtet", erzählt Vizebürgermeister Christian Vogelauer, der im Verein als Obfrau-Stellvertreter fungiert.

Weitere Infos erhält man auf reinsberg.at und auf Facebook.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Gustav Gustenau bei den letzten Vorbereitungen für Olympia.
Video 4

Olympia Niederösterreich
Olympia-Studio am 31.07.2021 (+Video!)

Warum heute unsere stellvertretende Chefredakteurin Karin Zeiler die Moderation übernimmt, wo Werner Schrittwieser ist, wie man einen Eiskaffee auf Japanisch bestellt und wie es unserem NÖ Marathon-Läufer Lemawork Ketema geht – all' das erfährst du in der heutigen Ausgabe unseres Olympia-Studios! Hier gibt's die ganze Show Mehr zu Olympia 2020 findest du unter meinbezirk.at/olympia-niederösterreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen