Einsatz am Scheiblingstein: Verirrter Wanderer gerettet

Der Suchtrupp  konnte den verirrten Wanderer aufspüren.
2Bilder
  • Der Suchtrupp konnte den verirrten Wanderer aufspüren.
  • Foto: ÖBRD
  • hochgeladen von Roland Mayr

GAMING. Ein Bergsteiger setzte einen Notruf ab, als er bei extrem schlechtem Wetter und starkem Nebel am Weg vom Scheiblingstein Richtung Herrenalm im Gebiet des Dürrensteins die Orientierung verloren hatte. 21 Bergretter der Ortsstellen Lackenhof, Lunz und Göstling leiteten unverzüglich eine Suchaktion ein. Der Leiter des Einsatzes Leo Schrittwieser von der Bergrettung in Lackenhof am Ötscher konnte mit dem Vermissten Kontakt aufnehmen. Nach mehrmaligen Telefonaten konnte der Standort des Vermissten relativ gut eruiert werden. Aufgrund der guten Ausrüstung des Vermissten – Uhr mit Höhenmesser und Kompass – und dem "Aufreißen" des Nebels konnte dieser ein Stück der Bundesstraße B71 nach Holzhüttenboden erkennen, wodurch das Suchgebiet eingeschränkt werden konnte. Einer der drei Suchtrupps konnte den Vermissten schließlich nach eineinhalbstündiger Suche unverletzt im Bereich der Herrenalm bzw. des Leonhardi Kreuzes in ca. 1.400 Metern Seehöhe auffinden.

Der Suchtrupp  konnte den verirrten Wanderer aufspüren.
Wegen der extrem schlechten Sicht hatte sich ein Bergsteiger am Scheiblingstein verirrt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen