Film über WKR-Ball im Wieselburger Filmklub

In Wieselburg wird ein Film über den umstrittenen Akademikerball in Wien gezeigt.
2Bilder
  • In Wieselburg wird ein Film über den umstrittenen Akademikerball in Wien gezeigt.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Roland Mayr

WIESELBURG. Am Mittwoch, 20. Jänner zeigt der Filmklub Wieselburg um 19.30 Uhr mit "Jedes Jahr nie wieder!" einen Film über den WKR-Ball (Wiener Kooperationsring) in Wien, eine der umstrittensten Veranstaltungen des Landes. Paul Buchinger und David Pichler zeigen die Perspektiven direkt und indirekt beteiligter Konfliktparteien.

Protagonisten durch die Nacht begleitet

Die Macher begleiten dabei die Protagonisten dieser Nacht und befragen überdies in der Öffentlichkeit stehende Personen aus Politik, Kultur und Wissenschaft zu deren persönlicher Wahrnehmung rund um den Ball bzw. dessen Gegenproteste.

Verurteilter Demonstrant im Fokus

Der Film folgt einem chronologischen Ablauf von der Anti-Akademikerball-Demonstration 2014 bis zu jener im Jahr 2015.
In den Fokus rückt dabei der dubiose Fall des verurteilten Demonstranten Josef S. mitsamt seiner rechtlichen und rechtsstaatlichen Komponente sowie der Umgang der österreichischen Justiz mit einer antifaschistisch-engagierten Zivilgesellschaft.
Speziell die ausufernde mediale Gewaltdebatte wird analysiert: Warum reagiert die österreichische Gesellschaft und ihr Boulevard derart sensibel auf linke Proteste? Wie aktiv ist die österreichische Linke, wie kooperiert sie untereinander, und ist ihr Protest gegen den Akademikerball möglicherweise ein jährlicher Versuch zur Über- windung ihrer ewigen Grabenkämpfe?

Schlagende Verbindungen werden beleuchtet

Der Zielscheibe des jährlichen Protests auf den Grund gehend, widmen Buchinger und Pichler der ältesten österreichischen Verbindung, der Wiener akademischen Burschenschaft "Libertas", ein größeres Portrait, in dem sowohl die Ideologie von schlagenden Verbindungen als auch deren politische Einflussnahme auf die FPÖ beleuchtet werden sollen.
Dabei wird auch der Aspekt behandelt, wonach die Hauptdarsteller der Ball- und Demonacht allesamt aus dem Hochschul-Milieu stammen, und es wird erläutert, warum der Konflikt dennoch nicht als "elitär isoliert" betrachtet werden darf.
Gegen Ende soll dieser zugespitzte Konflikt im Wiener Akademikerball respektive seiner Gegendemonstration 2015 kulminieren.
Als Gast wird Filmemacher Paul Buchinger dabei sein, um im Anschluss an den Film mit dem Publikum zu diskutieren.

In Wieselburg wird ein Film über den umstrittenen Akademikerball in Wien gezeigt.
In Wieselburg wird ein Film über den umstrittenen Akademikerball in Wien gezeigt.
Autor:

Roland Mayr aus Scheibbs

Roland Mayr auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.