Goldhauben-Wallfahrt in Gaming

Bibiana Schaumberger, Julia Wagner, Christine Schaumberger von der Goldhaubengruppe Haag (vorne) sowie NÖ Goldhaubenobfrau Grete Hammel, Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Marianne Rester, Obfrau der Goldhaubengruppe Bechelarn aus Pöchlarn, K
3Bilder
  • Bibiana Schaumberger, Julia Wagner, Christine Schaumberger von der Goldhaubengruppe Haag (vorne) sowie NÖ Goldhaubenobfrau Grete Hammel, Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Marianne Rester, Obfrau der Goldhaubengruppe Bechelarn aus Pöchlarn, K
  • Foto: Volkskultur NÖ
  • hochgeladen von Roland Mayr

GAMING. Die Volkskultur Niederösterreich lud gemeinsam mit der Goldhaubengruppe Lackenhof zu einem der schönsten Feste und Bräuche in Niederösterreich: 2000 Gäste besuchten die traditionelle Wallfahrt der Mostviertler Goldhauben- und Trachtengruppen in der Kartause Gaming.

600 Haubenträgerinnen in Gaming

Es glitzerte und funkelte als sich rund 600 Haubenträgerinnen zur Goldhauben-Wallfahrt einfanden. In einem farbenfrohen Festzug in die Kartause Gaming präsentierten die Goldhauben- und Trachtengruppen ihre prächtigen Gewänder, Goldhauben, Perlhauben und Kopftücher mit Pailletten und Tropfen, Perlen und Sternchen. 300 bis 400 Arbeitsstunden investieren geschulte Stickerinnen in die Fertigstellung eines dieser kunstvollen Gebilde.

Goldhauben-Wallfahrt seit 1957

Seit dem Jahr 1957 richten die Goldhaubengruppen zu Mariä Himmelfahrt eine Wallfahrt in verschiedenen Orten in Niederösterreich aus. Während der Nachkriegszeit galt das Wallfahrten als Dank für das Überleben in den Wirren des Krieges. Heute bitten die Goldhauben- und Trachtengruppen um das Wohlergehen in der Familie, im Beruf und im Kreis der Vereinsmitglieder.

Stärkung des Traditionsbewussteseins

Auf Anregung der Goldhaubengruppe Lackenhof und ihrer Obfrau Hannelore Fallmann führte die diesjährige Wallfahrt nach Gaming. Die Wallfahrt soll Kraft geben, die Aufgaben des Lebens zu bewältigen und an der positiven Entwicklung der Heimat mitzuwirken – ganz nach dem Motto der Initiative "Wir tragen Niederösterreich" zur Stärkung des regionalen Bewusstseins und zur Festigung eines Lebens mit Werten und Tradition.

Kräutersegnung in der Kartause

Nach dem Einzug in die Kartause begleitet von der Trachtenmusikkapelle Lackenhof wurde die heilige Messe von Pfarrer Josef Trondl zelebriert. Die traditionelle Kräutersegnung bildete einen weiteren Höhepunkt der Feierlichkeiten. In liebevoller Handarbeit wurden die Kräutersträuße von den Mostviertler Goldhaubenfrauen gestaltet. Entwickelt hat sich der Brauch der Kräutersegnung aus verschiedenen Legenden rund um die Gottesmutter. Nach einer dieser Legenden wurde Maria von den Aposteln vor den Toren Jerusalems begraben. Als diese das Grab später besuchten, fanden sie aber keinen Leichnam, sondern duftende Blumen und Kräuter, die einen intensiven Duft verströmten.
Die geweihten Kräutersträuße wurden gegen Spenden an die Pilger verteilt. Der Erlös kommt einer in Not geratenen Familie im Mostviertel zugute.

Zahlreiche Ehrengäste feierten mit

Auch zahlreiche Ehrengäste fanden sich unter den Wallfahrern ein: Edgar Niemeczek, Geschäftsführer Kultur.Region.Niederösterreich, Grete Hammel, Obfrau der Goldhauben in Niederösterreich, Nationalsratsabgeordneter Andreas Hanger, Landtagsabgeordnete Bürgermeisterin Renate Gruber und der für die Revitalisierung der Kartause Gaming verantwortliche Architekt Walter Hildebrand.
Der feierliche Tag klang mit einer Agape aus.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen