Filmpremiere
Unsere "Dagi" aus Wieselburg ist der große Star im Kino

Filmpremiere in Wieselburg: Franz Dammerer, Günther Leichtfried, Anita Lackenberger, Dagmar Bernhard, Günther Hütl und Werner Tazreiter.
3Bilder
  • Filmpremiere in Wieselburg: Franz Dammerer, Günther Leichtfried, Anita Lackenberger, Dagmar Bernhard, Günther Hütl und Werner Tazreiter.
  • hochgeladen von Roland Mayr

"Ein wilder Sommer – Die Wachausaga": Gelungene Filmpremiere im "Kino mal vier" in Wieselburg.

WIESELBURG. Bekannte Schauspieler wie Jürgen Tarrach,Tim Bettermann oder Stefano Bernardin wirkten in dem Film "Ein wilder Sommer – Die Wachausaga" von Regisseurin Anita Lackenberger mit, der wahre Star des Streifens ist jedoch Dagmar Bernhard – von ihren Freunden "Dagi" genannt – die als Schauspielerin nicht nur in der Hauptrolle als "Anna" überzeugte, sondern auch einen Großteil der Filmmusik geschrieben und eingesungen hat.

Alles strömte zur Filmpremiere

Fast die ganze Stadt war auf den Beinen und strömte zur Filmpremiere, um Dagmar Bernhard in der Hauptrolle zu sehen. Aber nicht nur die Wieselburger Schauspielerin hat einen Bezug zu unserer Region, auch Regisseurin Anita Lackenberger hat zehn Jahre lang in St. Anton an der Jeßnitz gelebt und erst vor Kurzem ihren Film "VerWURZELt", der die Geschichte über die Grestner Exulanten im 17. Jahrhundert erzählt, präsentiert. Völlig überwältigt war Günther Hütl, der die Filmpremiere seiner Tochter Dagmar in Wieselburg im Vorfeld fleißig beworben hatte. "Ich bin einfach sprachlos, wie viele Leute heute erschienen sind!"

Fiktive Story, realer Background

Obwohl in der Geschichte des Films – in dem es darum geht, dass in einem Ort in der Wachau in den frühen 1980er-Jahren die Schließung der ortsansässigen Fabrik, der Arbeitsplatz vieler Dorfbewohner, verkündet wird und die bisher als gesichert angenommenen Lebensentwürfe und Strukturen der Menschen dadurch erschüttert werden – die handelnden Personen frei erfunden sind, gibt es doch einen realen Hintergrund. Als Mädchen verbrachte Regisseurin und Drehbuchautorin Anita Lackenberger einige Wochen bei ihrem Onkel in Schönbühel-Aggsbach, der dort ein Wirtshaus führte. Dort bereitete die Absiedlung der Firma Zizala den Menschen in der Region damals große Sorgen.

Video zum Film:

Autor:

Roland Mayr aus Scheibbs

Roland Mayr auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen