Zugunglück sorgt für "Wirbel"

Unmittelbar neben der Haltestelle in Saffen kollidierte erneut ein Auto mit einem Zug.
  • Unmittelbar neben der Haltestelle in Saffen kollidierte erneut ein Auto mit einem Zug.
  • Foto: FF Scheibbs
  • hochgeladen von Roland Mayr

SCHEIBBS. Vor wenigen Wochen erst übersahen zwei Steirerinnen den herannahenden Zug bei einem Bahnübergang in Saffen, der mit einer Lichtsignalanlage gesichert ist. Es kam zur Kollision mit diesem und die Fahrzeuginsassen waren auf der Stelle tot.
Vor Kurzem kam es an einem anderen unbeschrankten Bahnübergang, der sich in unmittelbarer Nähe der Zugstation in Saffen befindet, wieder zu einem ähnlichen folgenschweren Unfall mit zwei Verletzten.

Angehörige "kocht" vor Wut

Die Angehörigen des 21-jährigen Reinsberger Autolenkers und seiner 25-jährigen Beifahrerin und Freundin aus Randegg, die immer noch auf der Intensivstation im St. Pöltner Krankenhaus liegt und noch nicht bei Bewusstsein ist, fordern nun Maßnahmen.
"Wir sind zutiefst erschüttert und geschockt! Gleichzeitig koche ich vor Wut, da an diesen gefährlichen Stellen immer noch keine ausreichenden Sicherungsmaßnahmen vorhanden sind. Für viele andere Dinge wird Geld ausgegeben, aber wenn es um Menschenleben geht, muss man offensichtlich sparen", ärgert sich die Tante der Beifahrerin Maria Punz aus St. Georgen.

Gemeinde hat nichts zu sagen

"Ich kann den Schmerz der Angehörigen nachvollziehen und verstehe auch die Forderung nach Sicherheitsmaßnahmen. Die Gemeinde hat hier allerdings nicht das Sagen. Die Österreichischen Bundesbahnen sind die Entscheidungsträger, die Gemeinde muss allerdings die Hälfte der Kosten decken", erklärt die Scheibbser Bürgermeisterin Christine Dünwald.

Jeder Unfall ist ein Unfall zu viel

"Kollisionen dieser Art sind auch für uns und unser Personal, also die Lokführer, äußerst dramatisch. Jeder Unfall ist ein Unfall zu viel. Wir tun alles, was wir können, um diese Art von Unfällen einzudämmen. Die betreffende Eisenbahnkreuzung in Saffen ist mit einer Stopptafel gesichert, außerdem stößt der Zug beim Annähern auf diese Eisenbahnkreuzung akustische Signale aus. Die Art, wie eine Eisenbahnkreuzung gesichert ist, entscheidet leider nicht, ob es Unfälle gibt oder nicht. Wir haben zum Beispiel alle drei Wochen Unfälle dieser Art an Eisenbahnkreuzungen, die mit Bahnschranken abgesichert sind", erklärt Pressesprecher Michael Braun von der ÖBB Holding.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen