Die FPÖ im Bezirk Scheibbs ist mit dem "Teufel im Bunde"

Reinhard Teufel aus Lackenhof vertritt die FPÖ bei der Wahl.
  • Reinhard Teufel aus Lackenhof vertritt die FPÖ bei der Wahl.
  • Foto: FPÖ
  • hochgeladen von Roland Mayr

MOSTVIERTEL. Reinhard Teufel sitzt seit 2010 für die Freiheitlichen im Gaminger Gemeinderat und wurde im Mai zum neuen FPÖ-Bezirksobmann gewählt. Seine berufliche Karriere begann der Landwirt 2005 in der Finanzbuchhaltung eines Forschungskonzerns. Der ehemalige Büroleiter von Klubobmann Strache tritt nun für die Freiheitlichen zur Nationalratswahl im Mostviertel an.

Ein "teuflischer" Steckbrief

Reinhard Teufel, geboren 1979, sitzt seit 2010 für die FPÖ im Gaminger Gemeinderat und wurde im Mai 2017 zum neuen FPÖ Bezirksobmann von Scheibbs gewählt. Der leidenschaftliche Naturliebhaber und begeisterte Bergsteiger, der erst vor zwei Jahren den Großglockner bezwang und noch heute von diesem einmaligem Erlebnis schwärmt, ist verheiratet und stolzer Vater von vier Kindern.
Nach Volks- und Hauptschule besuchte er die Försterschule, maturierte 1998, leistete den Präsenzdienst 1999 und begann danach ein Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, das er 2004 mit dem Magisterium abschloss. Seine berufliche Karriere begann Teufel 2005 in der Finanzbuchhaltung eines Forschungskonzerns. 2007 wechselte er in den freiheitlichen Parlamentsklub, wo er als Fachreferent tätig war, bevor er 2011 die Büroleitung bei FPÖ-Klubobmann HC Strache übernahm. 2014 legte Teufel die Dienstprüfung für den Verwaltungsdienst in der Parlamentsdirektion ab. Er ist auch Delegierter der Oberösterreichischen Wechselseitigen Versicherung, Bereich Vermögensverwaltung, und Mitglied des Vereinsvorstandes des Bildungsinstituts der FPÖ sowie Mitglied der Paragraf-7-Kommission nach dem Landwirtschaftsgesetz.
2013 übernahm Teufel den landwirtschaftlichen Betrieb in Lackenhof von seinen Eltern und führt diesen im Nebenbetrieb weiter. Im Juli 2017 legte der heimatverbundene Familienvater die Staatsprüfung für den leitenden Forstdienst (Försterprüfung) erfolgreich ab. Er liebt es, sich in der freien Natur zu bewegen, gemeinsam mit Frau und Kindern die Schönheiten seiner niederösterreichischen Heimat zu genießen, und versäumt keine Gelegenheit, Kraft zu für seine vielseitigen Aktivitäten zu sammeln. Teufel ist auch publizistisch tätig. Zuletzt verfasste er – gemeinsam mit Norbert Nemeth, dem Direktor des freiheitlichen Parlamentsklubs – eine Arbeit über „Parlamentarische Untersuchungsausschüsse als Minderheitenrecht“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen