Gratis HPV-Impfung in Österreich ab Februar 2014

Bereits im Jahr 2007 unterstützen die ÖVP-Frauen die HPV-Impfung und wiesen auf die deren Wichtigkeit hin -Bezirksleiterin Elisabeth Kellnreiter mit Frauenärztin Dr. Anna Maria Kocher
  • Bereits im Jahr 2007 unterstützen die ÖVP-Frauen die HPV-Impfung und wiesen auf die deren Wichtigkeit hin -Bezirksleiterin Elisabeth Kellnreiter mit Frauenärztin Dr. Anna Maria Kocher
  • hochgeladen von Elisabeth Kellnreiter

Forderung der ÖVP-Frauen wurde erfüllt: Mädchen und Buben können sich ab Februar 2014 im Rahmen des Schulimpfprogrammes in der vierten Klasse Volksschule gratis gegen HPV (Humane Papilloma-Viren) immunisieren lassen.
Gebärmutterhalskrebs zählt zu den häufigsten Tumoren bei Frauen.
In Österreich erkranken pro Jahr 500 Frauen - ein Viertel davon ist
unter 40 Jahre alt. Besonders wichtig ist die Impfung für junge Mädchen, da die Infektion durch Geschlechtsverkehr übertragen wird.
Der Gesundheitspolitik und dabei insbesondere der Vorsorge kommt hohe Priorität zu.
Bisher seien die hohen Kosten allerdings ein Hemmschuh für eine flächendeckende Vorsorge gewesen, so Bezirksleiterin Elisabeth Kellnreiter.
Immerhin rund 600 Euro kosten die drei notwendigen Teilimpfungen.
Bereits im Jahr 2007 starteten die ÖVP-Frauen im Bezirk Scheibbs
eine Aktion, bei denen die Impfung für Töchter von Mitgliedern mit 20 Euro pro Teilimpfung, also mit insgesamt 60 Euro, unterstützt wurden.

Seit Jahren hatte Bundesleiterin der ÖVP-Frauen Abg.z.NR Dorothea Schittenhelm Druck auf Gesundheitsminister Alois Stöger ausgeübt. Noch vor wenigen Monaten hatten sich sowohl der SPÖ-Minister als auch die SPÖ- Gesundheitssprecherin und Frauenministerin Heinisch-Hosek dezidiert gegen die Freigabe der HPV-Impfung auf Krankenschein ausgesprochen. Wie dieser nun bekannt gab, können sich Mädchen und Buben ab Februar 2014 im Rahmen des Schulimpfprogrammes in der vierten Klasse Volksschule gratis gegen HPV (Humane Papilloma-Viren) immunisieren lassen.
„Die hartnäckigen Forderungen der ÖVP-Frauen nach einer Kostenübernahme durch die Krankenkassen haben zu diesem Erfolg bei der Gesundheitsvorsorge geführt“, freut sich Bezirksleiterin Kellnreiter.

Weitere Infos:
Elisabeth Kellnreiter, Tel. 0676 / 7643860
e.kellnreiter@aon.at

Autor:

Elisabeth Kellnreiter aus Scheibbs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.