29.11.2016, 12:51 Uhr

Ein Besucherrekord für das Grestner Theaterensemble

Nadja Puchebner, Monika Hackl und Christoph Kummer. (Foto: privat)
GRESTEN. Für die Komödie "Ladysitter" konnte das Theaterensemble Gresten in der Kulturschmiede einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Der turbulente Schwank von Bernd Spehling wurde insgesamt vier Mal gespielt und war jedes Mal bis zum letzten Platz ausverkauft. Regisseurin Helga Heigl-Puchebner und Obmann Norbert Mauler, der selbst als Joschi eine der Hauptrollen übernahm, brachten dieses, im Original in Deutschland verfasste Stück, mit viel österreichischem Schmäh zum Glänzen. Auch die Newcomer Nadja Puchebner als Maria und Christoph Kummer als Maximilian meisterten ihr Debüt mit Bravour und man darf schon mit Spannung auf viele weitere Einsätze dieser beiden großartig agierenden "Nachwuchs-Schauspieler" des Ensembles in Gresten hoffen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.