05.02.2018, 13:44 Uhr

"Es werde Licht" in Scheibbs: Ein Augenlicht um 30 Euro retten

Ganz Scheibbs hilft Menschen in Armutsgebieten in Entwicklungsländern: Mit einem einmaligen Beitrag von nur 30 Euro kann in Afrika eine Operation am Grauen Star finanziert werden.

Scheibbs startet Hilfsaktion: Ein Fünftel aller Erwachsenen soll spenden

SCHEIBBS. Ein Personenkomitee, rund um die Scheibbser Bürgermeisterin Christine Dünwald und die beiden Initiatoren Franz Gloser und Franz Schneider, hat eine Spendenaktion für die Hilfsorganisation "Licht für die Welt" ins Leben gerufen. Die Scheibbser wollen als erste Stadtbevölkerung Österreichs versuchen, dass ein Fünftel aller Erwachsenen – also ca. 700 Personen – spendet, und sich mit einem einmaligen Beitrag von 30 Euro beteiligt. "Dieser Beitrag wird für Menschen in Armutsgebieten in Afrika aufgewendet, um ihr Augenlicht zu retten. Denn genau so viel kostet eine Operation am Grauen Star in ihrer Heimat", informierte Patrick Hafner, Geschäftsführer von "Licht für die Welt" bei der Auftaktveranstaltung, die fast auf den Tag genau 666 Jahre nach der Stadterhebung im Scheibbser Rathaus abgehalten wurde für interessierte Besucher, wie Kurt und Traude Egger, Raimund Holzer, Birgit Kum-Taucher, Günter Peter, Johann Huber, Berthold Panzenböck, Waltraud Brandner, David Rolek, Karl Donabauer, Hubert Guger und Daniela Fux. Die Gemeinderäte gingen mit gutem Beispiel voran und spendeten jeweils einen Beitrag von 30 Euro.
Weitere Infos gibt's hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.